FRAUENHANDBALL

Verena Kirste muss verletzungsbedingt zusehen.
Verena Kirste muss verletzungsbedingt zusehen. © Foto: Rudi Apprich
EB 28.02.2015

Württembergliga

Nach 14-tägiger Pause tritt der SC Lehr heute (18 Uhr) bei der TG Biberach an. Mit der im Bezirk bestens bekannten Tatjana Schönefeldt fehlt den Gastgeberinnen verletzungsbedingt eine ihrer besten Spielerinnen. Bei Lehr wird Verena Kirste ebenfalls aufgrund einer Verletzung aussetzen müssen und damit ist auch Philipp Gyajas Team deutlich geschwächt.

Landesliga

Nach dem erfreulichen Sieg des TV Gerhausen am vergangenen Wochenende geht's heute gegen den TV Stetten. Im Hinspiel zeigte der Gegner, wer Herr im Haus ist und so unterlag man chancenlos mit 27:35. Es gilt also, etwas gutzumachen und dafür zu sorgen, dass die Punkte dieses Mal am Blautopf bleiben. In der Tabelle könnte man mit einem Sieg vom 9. auf den 5. Tabellenplatz klettern und sich endlich ein Polster zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. Es sind alle fit.

Zu ungewohnter Spielzeit (20.30 Uhr) empfängt die HSG Lonsee/Amstetten den Lokalrivalen SC Lehr II in der Halle auf der Egert in Beimerstetten - dies bedeutet zugleich: Der Tabellenletzte empfängt den Vorletzten. Beim Gastgeber fehlt heute Julia Hezler. Auch die Gäste klammern sich noch am dünnen Strohhalm, der da heißt: Klassenerhalt. Durch den Einzug ins Final Four des Bezirkspokals hat der SC ein wenig Selbstvertrauen getankt. Zudem ist der Kader komplett.

Die SG Burlafingen/Ulm, die sich nach dem Württembergliga-Abstieg in dieser Runde konstant gefestigt zeigt, hat als Tabellenzweiter morgen bei der SG Bettringen (14:18 Punkte) klar die Favoritenrolle inne.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel