Handball Flügelflitzer verlängert

Marco Rentschler wird auch in den kommenden beiden Spielzeiten für Frisch Auf auf Torejagd gehen.
Marco Rentschler wird auch in den kommenden beiden Spielzeiten für Frisch Auf auf Torejagd gehen. © Foto: Eibner
Göppingen / Wolfgang Karczewski 13.02.2019

Vor dem morgigen Heimspiel gegen den Tabellen-15. SC DHfK Leipzig (Anwurf um 19 Uhr/live auf Sky) hat Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen eine der letzten Personalfragen für die kommende Saison geklärt: Marco Rentschler hat seinen bis Juni datierten Vertrag bei den Grün-Weißen um zwei Jahre bis 2021 verlängert. Damit bildet der 24-Jährige weiterhin gemeinsam mit Tim Sörensen das Göppinger Duo auf Rechtsaußen.

„Die Vertragsverlängerung hatte sich ja bereits angedeutet“, sagte der Sportliche Leiter Christian Schöne, „Rentschler hat, seit er verletzungsfrei ist, einen großen Entwicklungssprung gemacht und seine Position solide abgedeckt.“ Der 1,85 Meter große Linkshänder musste die gesamte Hinserie über ohne die Unterstützung seines verletzten Pendants Tim Sörensen beinahe jede Partie durchspielen. Nur ab und zu sorgte Talent Axel Goller für etwas Entlastung. Darauf verwies Trainer Hartmut Mayerhoffer in seinem Kommentar zur Vertragsverlängerung: „Rentschler ist einer der konstantesten Spieler, und das unter diesen erschwerten Bedingungen.“

Am vergangenen Donnerstag gab Tim Sörensen nach mehr als fünfmonatiger Verletzung sein Bundesligadebüt für die Göppinger, so dass Rentschler nun echte Konkurenz im Nacken hat – was für den 24-Jährigen allerdings kein Problem darstellt, im Gegenteil: „Konkurrenzkampf ist nie etwas Schlechtes. Vor allem habe ich nun Entlastung.“

Die Vertragsgespräche mit Marco Rentschler zogen sich über Wochen. „Dafür gab es verschiedene Gründe, aber darauf ­möchte ich nicht näher draufgehen“, ­erklärte Rentschler gestern nach Unterzeichnung des neuen ­Kontraktes.

Nach der Vertragsverlängerung umfasst der Frisch-Auf-Kader für die kommende Saison nun 13 Profis. Noch offen ist die Position auf der Linksaußenposition neben dem als gesetzt geltenden Marcel Schiller. Hier hatte der Sportliche Leiter Schöne bereits angedeutet, dass der Verein für diese Außenbahn nach einer jungen, talentierten, entwicklungsfähigen Nummer zwei hinter Schiller suche.

Als zweiter Rückraumrechter neben dem derzeit angeschlagenen Nemanja Zelenovic – sein Einsatz im morgigen Spiel gegen den SC DHfK Leipzig ist fraglich – kommt Srdjan Predragovic im Sommer unter den Hohenstaufen, der derzeit in Linz unter Vertrag steht. Dies steht bereits seit Monaten fest. Allerdings gab es in der Vergangenheit des öfteren Gerüchte, wonach der Linkshänder trotz gültigem Vertrag doch nicht nach Göppingen kommt. Dem trat Schöne jedoch entgegen. „Predragovic hat ab 1. Juli einen Vertrag bei uns und kommt“, versicherte er.

Schönes Wunsch wäre die Verpflichtung eines 15. Spielers. „Das könnte ein Links- oder ein Rechtshänder sein. Allerdings hängt eine mögliche Verpflichtung von der wirtschaftlichen Verantwortung ab“, erklärte der Sportliche Leiter gestern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel