Torwart Ex-Torwart Tahirovic hilft nach Rutschmann-Aus bei Frisch Auf

Vergangene Runde bildeten Bastian Rutschmann (l.) und Enid Tahirovic das Göppinger Torhüter-Duo - jetzt ersetzt Tahirovic Rutschmann.
Vergangene Runde bildeten Bastian Rutschmann (l.) und Enid Tahirovic das Göppinger Torhüter-Duo - jetzt ersetzt Tahirovic Rutschmann. © Foto: Peter Poller
Göppingen / HARALD BETZ 18.12.2012
Enid Tahirovic, bis vergangenen Juni Kapitän bei Frisch Auf, hilft seinem Ex-Klub nach der Verletzung von Bastian Rutschmann für drei Spiele.

Enid Tahirovic schlief vergangene Nacht bereits in einem Göppinger Hotel, am Mittwoch um 20.15 Uhr (EWS-Arena) steht der langjährige Frisch-Auf-Torhüter, der diese Runde bislang für Liga-Konkurrent HSV Hamburg aufgelaufen war, Trainer Velimir Petkovic in der Bundesligapartie gegen den SC Magdeburg zur Verfügung. In die Wege geleitet worden war der Blitztransfer von der Elbe an die Fils nach der Handverletzung des Göppinger Stammkeepers Bastian Rutschmann – dessen Haarriss im Mittelhandknochen lässt einen Einsatz in den letzten drei Spielen vor der WM-Pause der Handball-Bundesliga nicht zu.

Da der langjährige deutsche Nationaltorhüter Johannes Bitter bei den Hamburgern nach seinem Kreubandriss wieder ins Team zurückgekehrt ist, hat der HSV am Dienstag kurzfristig den Vertrag mit Ersatzmann Enid Tahirovic aufgelöst. Die Wechselformalitäten beim Deutschen Handball-Bund wurden per Express eingeleitet, um den Einsatz Tahirovics am Mittwoch, zweifacher EHF-Pokalsieger mit Frisch Auf, zu ermöglichen.

Parallel packte der vielfache bosnische Nationaltorhüter, der zuletzt in Hamburg bei HSV-Teamkollege Michael Kraus wohnte, seine Taschen, um am Nachmittag von einem Frisch-Auf-Mitarbeiter mit dem Auto nach Göppingen gefahren zu werden. „Das ist eine schöne und zugleich überraschende Geschichte, ich helfe gerne“, erklärte Tahirovic kurz vor der Abfahrt, „ich werde alles geben und meine Erfahrung einbringen. Ich habe diese Runde mit dem HSV ja auch schon gegen Magdeburg und die Löwen gespielt.“ Auch bei Coach Petkovic ist die Freude über den schnellen Schachzug groß. „Ich erwarte einen Schub für mein Team und auch die Begeisterung bei den Fans, wenn ein alter Bekannter zurückkehrt“, so die Überlegungen des Trainers. Selbst „Mimi“ Kraus legte sich fest: „Enid wird Frisch Auf in den nächsten Tagen definitiv helfen.“

Nach den drei Begegnungen mit Magdeburg, Mannheim und Lemgo ist aber endgültig Schluss mit dem Handball, hielt Familienvater Tahirovic am Dienstag fest. „Meine Frau Arjana und Sohn Ismar stehen voll hinter meinem Einsatz für Frisch Auf, sie kennen ja die Stadt und die Halle“, verrät der 40-jährige Routinier, der mit beiden gleich im Januar wieder nach Göppingen kommt, um langjährige Freundschaften zu pflegen. Davor aber geht es nach Weihnachten ins heimische Sarajewo und mit Ehefrau und dem 13-jährigen Sohn nach Österreich, um dort den Jahreswechsel zu feiern. Zudem hat Tahirovic in den olympischen Bergen bei Sarajewo ein großes Ferienhaus erworben. „um die Winteridylle und das Skifahren zu genießen“.

Ab 1. Februar wird der Profi im Ruhestand dann eine Aufgabe beim bosnischen Handballverband übernehmen. Zunächst aber unterschreibt er heute bei Geschäftsführer Gerd Hofele seinen Frisch-Auf-Vertrag und streift am Abend das Göppinger Trikot über.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel