Vertrag Ex-Frisch-Auf-Profi Oprea heuert in Bukarest an

Dragos Oprea jubelt künftig für Dinamo Bukarest und die rumänische Nationalmannschaft.
Dragos Oprea jubelt künftig für Dinamo Bukarest und die rumänische Nationalmannschaft. © Foto: Eibner
WOLFGANG KARCZEWSKI 07.07.2015
Das Rätselraten um die Zukunft von Dragos Oprea ist beendet: Der Ex-Profi von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen wechselt zu Dinamo Bukarest. Am Dienstag unterschrieb er einen Ein-Jahres-Vertrag.

Handballer Dragos Oprea zieht es in seine alte Heimat: Der 33-jährige ehemalige Linksaußen von Bundesligist Frisch Auf Göppingen unterschrieb am Dienstag beim rumänischen Spitzenklub Dinamo Bukarest einen Ein-Jahres-Vertrag plus Option für ein weiteres Jahr.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Der Verein hat hohe Erwartungen und will in der kommenden Saison ins Meisterschaftsfinale, vielleicht sogar den Titel gewinnen“, sagte Oprea, der 15 Jahre lang das grün-weiße Trikot der Göppinger getragen hatte, jedoch am Saisonende den Verein verlassen musste, weil er keinen Anschlussvertrag erhalten hatte. In der vergangenen Spielzeit waren die Bukarester im Halbfinale der Meisterschaftsrunde gescheitert.

Bereits am Sonntag war der Linksaußen in die rumänische Hauptstadt geflogen. Am Montag stand das erste Training auf dem Programm. Opreas Familie bleibt zunächst in Göppingen.

Künftig möchte der erfahrene Handball-Profi nicht nur für Dinamo, sondern auch für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes auflaufen. „Letzte Formalitäten müssen noch geklärt werden, dann steht einem Einsatz nichts mehr entgegen“, erklärte Oprea. Der Rechtshänder, der bereits für die deutsche Nationalmannschaft 21 Länderspiele bestritten hatte, brennt darauf, bald das rumänische Trikot überstreifen zu dürfen. Vor allem freut er sich auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Österreich mit seinem ehemaligen Göppinger Mannschaftskameraden Nikola Marinovic im Tor, die Anfang November und Mitte Januar 2016 auf dem Programm stehen.

Nach eigenem Bekunden hatte Oprea auch Anfragen aus Deutschland, „aber wir haben keinen gemeinsamen Nenner gefunden“, sagte er. Als Dinamo Interesse an der bisherigen Nummer fünf der Göppinger äußerte, entschied sich Oprea für ein Engagement an der Donau. „Das Angebot hat sich gut angehört“, berichtete Oprea, „die rumänische Liga ist zwar mit der Bundesliga nicht zu vergleichen, aber hier spielen auch ausländische Spieler.“

Die Frisch-Auf-Fans haben bereits am 24./25. Juli die Chance, Oprea wieder zu sehen. An diesen Tagen nimmt Dinamo ebenso wie die Göppinger am Marktplatzturnier in Esslingen teil.