Entwarnung bei Regisseur Tim Kneule

WK 24.04.2015

Aufatmen bei Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen: Die Waden-Verletzung von Regisseur Tim Kneule ist offenbar harmloser als gedacht. "Ich habe einen Schlag bekommen. Dann hat der Muskel zugemacht", erklärt Kneule, "aus Angst vor einem Muskelfaserriss bin ich dann vom Feld." Kurz nach seinem Treffer zur 17:15-Führung der Frisch-Auf-Profis am Mittwochabend beim deutschen Rekordmeister THW Kiel zu Beginn der zweiten Hälfte verließ der 28-Jährige das Parkett. Bis dahin war Kneule der beste Feldspieler seiner Mannschaft, die ohne ihn noch mit 21:28 unterlag.

Während die Bundesliga jetzt dreieinhalb Wochen pausiert, bestreitet die deutsche Nationalmannschaft drei Länderspiele - ein Testspiel gegen die Schweiz und zwei EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien. Nicht dabei sind die beiden Göppinger Michael Kraus und Kneule. "Natürlich bin ich ein bisschen enttäuscht, aber ich war schließlich auch länger verletzt. Ich muss erst wieder konstant meine Leistung bringen, dann will ich auch wieder dabei sein", kündigte Kneule an.

Dem 31-jährigen Kraus teilte Bundestrainer Dagur Sigurdsson in einem Telefonat mit, dass er für die nächsten Spiele ohne ihn plane und stattdessen auf Nachwuchsakteure setze. Kraus: "Der Bundestrainer will sehen, wie die jungen Spieler mit Drucksituationen umgehen können."