Württembergliga Endlich mal ein Punktgewinn in Langenau

Langenau / kw 20.12.2017

Die Württembergliga-Handballer des TSV Heiningen haben durch ein 29:29-Unentschieden ihr Trauma teilweise besiegt – es soll der erste Punktgewinn nach über 20 Jahren bei der HSG Langenau/Elchingen gewesen sein.

Damit ist klar, dass dieses Remis mit Betrachtung der eigenen Personalprobleme absolut akzeptabel ist. Mit Niklas Vogl, Erik Rummel und Timo Gall fehlten gleich drei Starenakteure aufgrund von Verletzungen oder verbreiteter Grippewelle. Die Staren starteten gegen die enorm spielstarken, aber körperlich unterlegenen Hausherren mit einer 6:0-Deckung. Die Defensive bescherte dem TSV mühsame Angriffe der HSG, die immer wieder im Zeitspiel endeten. Allerdings gelang es den Blau-Weißen in der Anfangsviertelstunde nicht,  Profit aus Ballgewinnen zu schlagen. Mit deutlichen Unsicherheiten im Spiel nach vorne belohnte man sich nicht für die stabile Abwehr und deshalb führten die Mannen vom Pfleghof nach 13 Minuten mit 7:5. Starencoach Marcus Graf reagierte mit seiner ersten Auszeit und der TSV wurde in der Folge etwas kaltschnäuziger. Nach 16 Minuten gelang den Gästen wieder der Ausgleich und von da an entwickelte sich ein Kopf-an-  Kopf-Rennen. In Minute 22 war es schließlich Staren-Kapitän Julian de Boer, der zum 10:11  einnetzte. In den folgenden Minuten drückten die Heininger dem Spiel mehr und mehr ihren Stempel auf und führten 15:12. Der Rest von Halbzeit eins war dann wieder magere Starenkost. Zu leichtfertig vergab man klare Chancen und ließ die Hausherren auf 14:15 herankommen.

In der zweiten Hälfte entwickelte  sich weiterhin ein sehr offenes Spiel. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und es wurde von Minute zu Minute klarer, dass dieses Spiel erst kurz vor dem Abpfiff entschieden werden würde. Meist legten die Staren vor. So war es Linksaußen Robin Zöller, der in Minute 39 das 18:20 erzielen konnte. Doch nach weiteren engen zehn Minuten kamen die Hausherren beim 24:24 in der 50. Minute zum erneuten Ausgleich. Das Spiel drohte zu kippen und die durch die Zuschauer erzeugte Atmosphäre zeigte, weshalb die Staren in Langenau immer einen sehr schweren Stand hatten. Rund fünf Minuten vor dem Abpfiff war es Henrik Schenk, der mit seinem neunten Treffer die 27:25- Führung für die Hausherren markierte.

Doch dieses Spiel hatte noch mehr Dramatik zu bieten. Die Heininger agierten über einen starken Deckungsverbund weiter konzentriert und kamen in der 58. Minute durch Chris Zöller zum 28:28. Felix Kohnle brachte den TSV rund 75 Sekunden vor Abpfiff mit 29:28 in Front. Die Hausherren spielten in der Folge einen enorm langen Angriff und die Heininger standen bereits zweimal kurz vor dem Ballgewinn. Dennoch gelang der HSG über den starken Kreisläufer Fabian Buntz 15 Sekunden vor Abpfiff der Ausgleich. Der letzte Gegenangriff der Staren brachte keine Abschlussmöglichkeit mehr und so trennten sich beide Seiten nach hartem Kampf mit 29:29. kw

TSV Heiningen: Braun, Rieker; Walter, Brodbek, Chris Zöller (7/1), Robin Zöller (5), de Boer (6/2), Bräunle (1), Unseld (2), Dannenmann (2), Gokeler, Gross, Djokic, Kohnle (6).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel