Handball, 2. Bundesliga und Landesliga Ein Torwart für zwei Teams

Der neue TVN-Keeper Yannick Hölzl, umrahnt von seinen „Chefs“ Aleksandar Stevic (links) und Markus Bühner.  Foto: Sebastian Buck  
Der neue TVN-Keeper Yannick Hölzl, umrahnt von seinen „Chefs“ Aleksandar Stevic (links) und Markus Bühner. Foto: Sebastian Buck   © Foto: Foto: Sebastian Buck
Neuhausen / Wolfgang Seitz 28.10.2016
TV Neuhausen holt Torhüter Yannick Hölzl für beide Mannschaften.

Er erweitert den Torhüter-Kader des gesamten TVN-Handball. Yannick Hölzl ist ab diesem Wochenende spielberechtigt für beide Neuhäuser Handballteams.

Es kommt nicht allzu häufig vor, dass die erste und zweite Mannschaft eines Vereins gemeinschaftlich einen Spieler verpflichten. Doch bei den Handballern des TV Neuhausen ist das jetzt der Fall. Yannick Hölzl kommt vom Erstligisten TVB Stuttgart an die Erms. Der 19-jährige Schlussmann wurde in der Jugend der Stuttgarter ausgebildet und stand in der abgelaufenen Saison einige Male im Bundesligakader, bekam folglich auch Spielpraxis in der stärksten Liga der Welt. Jetzt wechselt er vom Neckar an die Erms und verstärkt den TV Neuhausen sowohl in der 2. Bundesliga als auch in der Landesliga. „Ich war vier Jahre bei Bittenfeld, jetzt will ich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen“, freut sich Hölzl auf die neuen Aufgaben.

Bis zu drei Mal pro Woche trainiert er bei Aleksandar Stevic im Zweitliga-Team und fungiert dort als Backup der beiden Stammkeeper Magnus Becker und Daniel Rebmann. „Yannick trainiert schon eine Weile bei uns mit, ist engagiert und sehr talentiert“, lobt Aco Stevic seinen neuen Torwart, der zunächst hauptsächlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen soll. Doch Stevic weiß: „Es kann immer was sein mit den anderen beiden.“ Und genau dann, wenn Becker oder Rebmann ausfallen, ist Hölzl zur Stelle.

In der Landesliga-Sieben von Markus Bühner, die gerade ganz oben in der Tabelle steht, kann der Maschinenbaustudent direkt Spielpraxis sammeln. Denn beim TVN II fällt bekanntlich Toni Lutter einige Zeit aus, ein zusätzlicher Torhüter tut daher Not. Auch Markus Bühner als Cheftrainer der „Zweiten“ ist froh über den Neuzugang zwischen den Pfosten: „Es ist immer gut, wenn so ein Torhüter mit Perspektive zu uns kommt. Die Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Mannschaft funktioniert gut, das bringt alle weiter.“

Yannick Hölzl jedenfalls ist nach vier Wochen Zwangspause, bedingt durch den Wechsel während der Runde, heiß aufs Spielen. Er tigerte schon beim jüngsten Heimspiel des TVN II gegen Schwenningen (28:21) an der Seitenlinie auf und ab. Angekommen in Handball-Neuhausen ist er allemal: „Ich habe mich direkt beim ersten Training wohl gefühlt in beiden Teams und freue mich jetzt, wenn es auf der Platte losgeht.“ buxx

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel