Partyzeit Ein Sieg als perfektes Geschenk

Jochen Schreitmüller 15.10.2016

Die Oberliga-Handballerinnen der FSG Donzdorf/Geislingen erwarten den nächsten bärenstarken Aufsteiger. Heute um 18 Uhr kommt die SG Steinbach/Kappelwindeck in die Geislinger Michelberghalle. Die Gäste stehen als Siebte nur drei Plätze vor der FSG, haben aber erst eine Niederlage gegen Meisterschaftsfavorit TSG Ketsch II zu Buche stehen und halten noch Tuchfühlung zur Spitze. Gegen die TuS Metzingen II erkämpften sich die Südbadenerinnen mit dem Schlusspfiff noch ein Unentschieden.

Der Aufsteiger gehört wegen seiner A-Jugendlichen mit Doppelspielrecht zu den Teams mit dem geringsten Durchschnittsalter und glänzt durch erfrischenden, schnellen Handball. Die SG erinnert beinahe an den Vorjahres-Meister Birkenau, der mit einer ähnlichen Spielanlage aufwartet und mit einer offensiven wie aggressiven Deckung viele Ballgewinne generiert und diese überfallartig in Gegentore umzumünzen versucht.

Die FSG darf nach der höchst unglücklichen Niederlage gegen Wolfschlugen und der Pleite in Metzingen nicht in Hektik verfallen. Ziel bleibt weiter die Weiterentwicklung und Stabilisierung im spielerischen Bereich. Nach zwei Heimniederlagen warten die Fans aber auf den ersten Sieg in eigener Halle. Die Mannschaft wird alles daran setzen, um Trainer Hans-Jürgen Beutel die Geburtstagsfeier noch angenehmer zu gestalten. Besonders wichtig gegen die pfeilschnellen Gäste sind konzentrierte Abschlüsse und ein exzellentes Rückzugsverhalten, das die gefürchteten Schnellangriffe bereits frühzeitig unterbinden kann.

Erschwerend kommt für die FSG hinzu, dass Anja Heidinger und Vanessa Hoffer weiterhin verletzt fehlen und hinter den Einsatz von  Adriane Hendlmeier sowie Nicole Härringer noch ein großes Fragezeichen steht. js

Themen in diesem Artikel