Ein Meilenstein für Urach

Kevin Hummel erzielte drei Tore beim knappen 23:22- Sieg des TV Großengstingen beim Tabellenschlusslicht SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3. Foto: Peter Wörz
Kevin Hummel erzielte drei Tore beim knappen 23:22- Sieg des TV Großengstingen beim Tabellenschlusslicht SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3. Foto: Peter Wörz
ALBERT PUKALL 09.04.2013
Die Handballerinnen des TSV Urach haben das Kellerduell gegen die HSG Fridingen/Mühlheim mit 35:32 gewonnen. Der Erfolg hat die Chancen auf den Klassenerhalt enorm erhöht, sicher ist er aber noch nicht.

Württembergliga Frauen

Urach - Fridingen/Mühlh. 35:32

Es war ein "Abstiegs-Endspiel" gegen die HSG Fridingen/Mühlheim, wobei der Tabellenletzte mit einem sehr jungen Team antrat. Die HSG hat sich offenbar bereits mit dem Abstieg abgefunden. Geschenke gab es indes keine für die Uracherinnen, die in der Abwehr zu nachlässig waren. Da aber Torhüterin Annika Schwenkschuster einige Würfe parierte, setzte sich Urach bis zum Halbzeitpfiff über 9:6 auf 17:13 ab.

Im zweiten Durchgang ging das muntere Torewerfen auf beiden Seiten weiter. Es wurde nochmals spannend, denn die Gäste glichen zum 24:24 (44. Minute) aus. Die Uracherinnen verloren aber nicht den Faden, gingen wieder mit 28:26 in Führung und setzten sich schließlich vorentscheidend bis zur 55. Minute auf 34:28 ab.

TSV Urach: Bergmann, Schwenkschuster - Ebinger (3), Fazliu (7/2), Plewnia (7), Metzger (6), Lieb, Fischer, Wurster, Muckenfuss (4), F. Klein, Högl (8/1).

Württemberglig. Männer

Grabenstetten - Reichenb. 39:30

Mit einer ganz starken Vorstellung machte der TSV Grabenstetten gegen den TV Reichenbach die 34:37-Niederlage aus dem Hinspiel wett und feierte mit dem 39:30 den siebten Sieg im achten Spiel in Folge.

Zunächst jedoch spielten die Gäste frech auf und lagen in der Anfangsphase stets in Führung. Zwei erfolgreich abgeschlossene Konter von Yannik von der Dellen brachten Grabenstetten zwar eine 7:5-Führung, aber keine grundsätzliche Wende, denn die Gäste glichen wieder zum 10:10 aus.

Zwar legten die Grün-Weißen immer wieder vor, aber der TV Reichenbach hatte durch seinen wurfgewaltigen Rückraum stets die passende Antwort. Nach dem 15:15 durch den neunfachen Torschützen Fabian Tonn in der 26. Minute nahm Grabenstettens Trainer Emir Seferagic eine Auszeit, um seinen Spielern letzte Anweisungen vor dem Kabinengang zu geben. Mit einem knappen 18:16 ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang standen die Grabenstetter dann sofort unter Feuer, was den Vorsprung auf vier Treffer anwachsen ließ. Nach 38 Minute stand es bereits 25:19 für die Hausherren. Damit war die Partie bereits entschieden, da Reichenbach jetzt vornehmlich mit den Schiedsrichterentscheidungen haderte.

Maßgeblichen Anteil am deutlichen Grabenstetter Erfolg hatte neben Steffen Ladner, der insgesamt 13 Treffer erzielte, auch Jonas Stäbler. Der TSV-Torhüter setzte mit seinen präzisen Anspielen bei Kontern seine Mitspieler prächtig in Szene, was einfache Tore und den klaren 39:30-Sieg zur Folge hatte.

TSV Grabenstetten: Stäbler, Nebel, Spitz - Seckinger (1), Lanfermann (1), Ladner (13/6), Staiger (1), Holder (2), Griesinger, von der Dellen (2), Heidenreich (1), Bodechtel (4), Rüggen (5), Brändle (9/1).

Bezirksliga Männer

Hasl./H./K. - Engstingen 22:23

Ohne die kurzfristig ausgefallenen Philipp Müller und Rui Barros hat der TV Großengstingen seine starke Rückrunde mit einem Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen 3 weiter ausgebaut.

Das war aber ein hartes Stück Arbeit, denn die SG hatte noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz und zeigte sich entsprechend kämpferisch. Nach dem 0:2 gelangen dem TVG bis zur neunten Minute vier Tore in Folge, was die SG bis zur 17. Minute wieder zum 6:5 drehte. Der TVG stand in der Abwehr zwar kompakt, im Angriff jedoch lief es nicht immer rund. Beim Stand von 12:12 ging es in die Halbzeitpause.

In Unterzahl konnten Matthias Vöhringer, Andreas Weiß und Peter Staneker den TVG dann im zweiten Durchgang mit 15:13 in Führung bringen, die Partie blieb jedoch spannend, da die SG in der 42. Minute erneut ausglich (16:16). Das Spiel wurde nun ruppiger, was die Engstinger nicht daran hinderte mit 20:17 in Führung zu gehen.

Der Tabellenletzte gab sich jedoch noch immer nicht geschlagen und konnte in der 54. Minute mit 21:20 selbst wieder in Front gehen. In einer spannenden Schlussphase zeigte der TVG dann den größeren Siegeswillen. Engstingens bester Torschütze Daniel Röpnack (sieben Treffer) war es dann, der mit zwei Toren den 23:22-Sieg sicherte.

TV Großengstingen: Dirr, Trostel - Walz, Krones (1), Bortot (2/2), D. Staneker, Hummel (3), Schmid, M. Vöhringer (3), Röpnack (7), P. Staneker (4), A. Weiß (3).

Bezirksliga Frauen

Engstingen - Schönbuch 33:23

Hochmotiviert ging der TV Großengstingen in die Partie, galt es doch Revanche zu nehmen für die 15:17-Vorrundenniederlage gegen die HSG Schönbuch. Bereits nach wenigen Minuten lag der TVG mit 5:1 in Führung. Im Angriff wurden die Spielzüge klar angesetzt und konsequent vollendet. Die Gäste hatten kaum etwas entgegenzusetzen und lagen nach 19 Minuten bereits mit 3:10 im Rückstand. Bis zur Halbzeitpause betrug der Engstinger Vorsprung sechs Tore (16:10).

Nach Wiederanpfiff gelangen der Heimmannschaft gleich drei Treffer in Folge und der TVG nutzte den klaren Spielverlauf, um den Noch-A-Jugendlichen Spielpraxis zu geben. Über 22:12 setzte sich der TVG auf 28:12 ab (48.). In den folgenden Minuten konnte Schönbuch zwar auf 21:29 verkürzen, in der Schlussphase sicherte sich der TVG jedoch einen nie gefährdeten 33:23-Sieg.

TV Großengstingen: Peller, Schwaner - Rudolph (3/1), I. Gauch (7), Klein, Brunner, Pohl (7/5), Betzmann, Törner (2), L. Lutz (1), Reihling (4), Bortot (4), Maichle (5/1).