Bönnigheim/Pfullingen Drei Spiele, drei Niederlagen

Bönnigheim/Pfullingen / SEGE/ALEX 10.08.2015
Handball-Drittligist VfL Pfullingen hat alle seine drei Spiele beim Turnier in Bönnigheim verloren: Gegen den TV Großwallstadt, TSV Gossau und TV Hochdorf ging die blau-weiße Fernow-Truppe leer aus.

Es begann schon nicht optimal und endete sicherlich auch nicht nach Wunsch: Das erste Turnierspiel führte den Drittliga-Neuling aus Pfullingen mit dem Ex-Europapokalsieger TV Großwallstadt zusammen. Der mittlerweile bis in die 3. Liga abgerutschte Traditionsverein, von vielen Rückschlägen zuletzt gebeutelt, ging zumindest gegen den VfL nicht leer aus. 10:17 aus Sicht der Pfullinger endete der Vergleich mit den einst so ruhmreichen Unterfranken.

Das zweite Turniermatch des VfL Pfullingen bescherte abermals keinen Erfolg. Gegen den TSV Gossau aus der Schweiz hielten die Fernow-Schützlinge freilich besser mit und verloren nur knapp 16:18.

So blieb die Hoffnung, im letzten Match den Drittligisten TV Hochdorf aufs Kreuz zu legen. Doch auch das Kräftemessen mit den "Pfalz-Bibern", einem Konkurrenten aus der 3. Liga, sah die Echaztäler nicht im Vorteil - 14:19 am Ende.

Nach einem intensiven Beginn der zweiten Hälfte der Saisonvorbereitung war gestern beim Joler-Jeans-Cup in Bönnigheim also nichts zu holen für die Blau-Weißen. Dennoch kein Beinbruch für den Ex-Bundesligisten. Denn das Ziel von VfL-Coach Till Fernow war es primär, neue taktische Varianten zu testen, was besser gelang als vor der Trainingspause. Die Ergebnisse standen also nicht zwingend im Vordergrund. Wichtig ist die 3. Liga, bis zu deren Start will man sich in der gewünschten Form präsentieren.

Marc Breckel, der leicht angeschlagen pausieren musste, meinte daher nach dem Turnier. "Das war ein wichtiger Leistungstest. Bei dem hochklassigen Teilnehmerfeld in Bönnigheim konnten wir sehen, was uns in der 3. Liga erwarten wird. Die Duelle mit Großwallstadt und Hochdorf unterstrichen, dass dies eine starke und ausgeglichene Handball-Liga ist."