Pokal Donzdorf/Geislingen feiert das Double

Die Handballerinnen der FSG Donzdorf/Geislingen hatten im Halbfinale die SG Kuchen-Gingen im Griff und gewannen den Bezirkspokal.
Die Handballerinnen der FSG Donzdorf/Geislingen hatten im Halbfinale die SG Kuchen-Gingen im Griff und gewannen den Bezirkspokal. © Foto: Schwabenpress
Donzdorf/Geislingen / MA 23.04.2013
Die Handballerinnen der FSG Donzdorf/Geislingen haben den Bezirkspokal gewonnen. Im Halbfinale besiegten sie Gastgeber SG Kuchen-Gingen.

Im Final Four des Bezirkspokals Stauferland mussten sich die Gastgeberinnen des Titelverteidigers SG Kuchen-Gingen in der Gingener Hohensteinhalle im Halbfinale der FSG Donzdorf/Geislingen geschlagen geben. Der Landesliga-Meister und Aufsteiger entschied auch das Finale gegen die SG Hofen/Hüttlingen klar für sich und feierte verdient das Double.

Im ersten Halbfinale standen sich bereits zum dritten Mal in dieser Saison die Nachbarn aus Kuchen-Gingen und der FSG Donzdorf/Geislingen gegenüber. Erneut lieferten sich beide Teams eine spannende Partie, in der Donzdorf/Geislingen den längeren Atem hatte. Zudem war die FSG in der Chancenverwertung konsequenter als die SG Kuchen-Gingen. In Hälfte eins hielt Kuchen-Gingen gut mit und lag bis zur 15. Minute mit zwei Toren vorn. Gegen Ende übernahm die FSG das Zepter und ging mit einer 15:13-Führung in die Kabine.

In Hälfte zwei kam die SG nicht mehr ins Spiel. Massenhaft wurden Chancen liegengelassen und eine Vielzahl an technischen Fehlern kam hinzu. Donzdorf/Geislingen ließ dies nicht unbestraft und setzte sich kontinuierlich ab. Die SG gab sich zwar zu keinem Zeitpunkt auf, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an der FSG-Torhüterin und konnte deshalb den auf fünf bis sechs Tore angewachsenen Rückstand nicht mehr aufholen. Am Ende hatte sich Kuchen-Gingen die Niederlage selbst zuzuschreiben und die FSG Donzdorf/Geislingen zog mit ihrem verdienten 28:24-Sieg ins Finale ein.

Im zweiten Halbfinale trafen die Mannschaften der SG Bettringen und der SG Hofen/Hüttlingen aufeinander. Hier setzte sich knapp der Landesligazweite und Relegationsteilnehmer SG Hofen/Hüttlingen mit 24:22 durch.

Im anschließenden Finale zwischen der FSG und Hofen/Hüttlingen musste Hofen dem hohen Kraftaufwand im Halbfinale Tribut zollen. Auch mit Blick auf die anstehende Relegationsrunde schien Hofen/Hüttlingen nicht mehr die nötige Motivation zu besitzen, um der FSG den Pokalsieg noch zu nehmen. Donzdorf/Geislingen startete engagiert und entschied die Partie bereits in den ersten 20 Minuten. Hofen/Hüttlingen wehrte sich nach Kräften, konnte den Meister aber nie ernsthaft in Gefahr bringen. Die FSG Donzdorf/Geislingen spielte konzentriert zu Ende und holte sich mit dem 27:15-Sieg über die SG Hofen/Hüttlingen nach der Landesliga-Meisterschaft nun auch den Bezirkspokal und kann sich über eine gelungene Saison und das Double freuen.