Handball-Landesliga Diesmal reicht Abwehrstärke nicht

Kreisläufer Moritz Feil geht’s an den Kragen. Nicht immer gab es für solche Fouls Siebenmeter.
Kreisläufer Moritz Feil geht’s an den Kragen. Nicht immer gab es für solche Fouls Siebenmeter. © Foto: Thomas Madel
Geislingen / Von Frank Schäffner 17.04.2018

Nach gutem Beginn folgen mehrfach lange torlose Phasen, in denen die Altenstädter Angreifer zu oft am starken Gästetorwart scheitern. Die eigene Abwehrstärke allein reichte daher diesmal nicht, um die knappe 20:21 Niederlage zu verhindern.

Über 400 Zuschauer sahen eine insgesamt torarme Partie. In der Anfangsphase deutete sich das – zumindest was den TVA betrifft – noch nicht an. Nach dem 0:1 durch Kreisläufer Frederik Saulich ließen die Gastgeber den Ball schnell laufen. Piotr Bielec traf mit Schlagwurf und Ionut Torica wandelte wieder einmal einen abgewehrten Ball in einen weiten Abwurf auf Rechtsaußen Axel Bottek um, der ebenfalls traf. Eine weitere gleichartige Torchance vereitelte TVR-Torhüter Nicolas Stockburger, der mit seinen Blitzreaktionen über die ganze Spielzeit schwer zu bezwingen war.

Die starke Altenstädter Abwehr störte effektiv und Torhüter Torica entschärfte einige der aus der Bedrängnis abgegebenen Würfe. Der TVR fand nur wenige Wege zum Tor und scheiterte teils im Zeitspiel und mit Fehlpässen ins Aus. Schnell zeigte sich, dass der wendige Max Liegat und der wurfstarke Timo Häußermann die größte Torgefahr im Reichenbacher Rückraum aus­strahlten. Beim TVA fielen da noch Tore auf ganzer Breite. Linksaußen Jörn Bausch traf mit feinem Dreher, Bielec aus dem Rückraum und Köppel ging zweimal durch die Abwehr. Nach dem 6:4 folgten drei Treffer über Kreisläufer Moritz Veil, der sich wiederholt aus der Bewachung befreite und von seinen Mitspielern punktgenau angespielt wurde. Der Reichenbacher Trainer Volker Haiser stellte nach einer Auszeit auf eine Angriffsvariante mit zwei Kreisläufern um, was Wirkung zeigte und den Anschlusstreffer zum 9:7 ermöglichte. Nach Tarkan Girgins Rückraumtreffer zum 10:7 kippte das Spiel, woran auch das Schiedsrichtergespann Anteil hatte. Die Altenstädter scheiterten zwar zu oft mit ihren Distanzschüssen an Torhüter Stockburger, wenn sie aber durchbrachen, blieb fast immer der Pfiff zum Strafwurf oder die fällige Zeitstrafe aus. Reichenbach nutzte seine Chancen mit Abschlüssen von Häußermann und  Heiko Glatzel aus dem Rück­raum, sowie sicher verwandelten Strafwürfen von Liegat bis zum 10:12-Pausenstand.

Nach unglaublich langen 14 Minuten ohne Altenstädter Torerfolg lief Köppel frei durch die Mitte und verkürzte auf 11:13. Doch der TVA scheiterte zu oft an Stockburger, der auch zwei Strafwürfe abwehrte. Beim ersten verwertete Girgin noch den Abpraller zum 12:14. Bielec mit hohem Sprungwurf und Robin Veil per Gegenstoß schafften wieder den Ausgleich. Jetzt folgten Ballverluste auf beiden Seiten, ehe wieder die Rückraumspieler Bielec und Liegat trafen. Die Altenstädter versuchten Liegat und Häußermann mit enger Deckung aus dem Spiel zu nehmen, doch der flinke Liegat war nie ganz auszuschalten.

Nach dem 16:19 gelangen Köppel und Bielec Anschlusstreffer zum 18:19. Danach folgten wieder sieben Minuten, in denen Stockburger alle Würfe abwehrte und den Altenstädtern dazu noch zwei Strafwürfe nach Abwehraktionen durch den Kreis verwehrt blieben. Den Siebenmeter nach Foul an Simon Knosp verwandelte Köppel zum 19:20. Trotz Überzahl verhinderte Altenstadt Matthias Woischkes Einzelaktion zum vorentscheidenden 19:21 nicht. Der TVA vergab weitere Chancen zum Ausgleich und Micha Botteks Gegenstoßtreffer reichte nicht, um die vermeidbare Niederlage abzuwenden.

Der TVA ließ die Chance ungenutzt, bis auf einen Punkt an Tabellenführer Hohenems heranzurücken. Es bleiben aber drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger. In den zwei restlichen Spielen reicht schon ein Sieg, um die Berechtigung zur Aufstiegsrelegation abzusichern.

TV Altenstadt: Torica, Heer;   Härringer, Pilz, Gallo, Knosp, Köppel (5/1), Girgin (2), Moritz Veil (3), Robin Veil (1), Bausch (1), Micha Bottek (1), Axel Bottek (1), Bielec (6).
TV Reichenbach: Stockburger, Bauer;   Liegat (10/4), Schaupp, Glatzel (1), Woischke (3), Saulich (1), Gönner, Fischer (1), Häußermann (4), Hesping, Mäntele (1).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel