Schulhandball Diesmal löst Bronze keinen Jubel aus

Bühl / Jochen Schreitmüller 13.03.2018

Während die Hegy-Mädchen im Vorjahr Platz drei beim Landesfinale begeistert gefeiert hatten, war die Enttäuschung nach dem erneuten dritten Platz deutlich sichtbar. Geislingen zählte neben Gastgeber Bühl zum engen Favoritenkreis, aber HVW-Auswahlspielerin Kaja Ehrhardt war wegen eines Infekts kaum einsatzfähig und Nora Ehrhard zog sich im zweiten Spiel eine Handverletzung zu, die Fangen und Werfen erheblich erschwerte.

In der Gruppenphase übernahmen Shana Stäudle, Sudenaz Bisirici und Anna-Sophie Schurr Verantwortung. Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Pfullingen machte sich noch die dreistündige Anfahrt bemerkbar. Die hohe Fehlerquote in der Abwehr ließ nur ein 14:14 zu, dem ein 14:7 gegen Bammental folgte. Beim 16:12 gegen das Schillergymnasium Offenburg legten die Deckung und Torhüterinnen den Grundstein für die 10:5-Halbzeitführung.

Als Gruppenerster traf Geislingen  im Halbfinale auf Nellingen-Ostfildern. Nach dem 5:1 (6.) und der 6:4-Pausenführung war es nach dem Wechsel wie ver­hext. Das Hegy vergab mehrere Würfe, Shana Stäudle wurde das Bein gestellt und bekam statt des fälligen Siebenmeters ein Stürmerfoul gegen sich gepfiffen. Nach dem 7:8 vergab Geislingen seinen Angriff, kam erneut in Ballbesitz und verlor ihn. 20 Sekunden vor Schluss fand ein letzter Wurf wieder nicht den Weg ins Tor und besiegelte die Niederlage. Im Finale verlor Nellingen nach Verlängerung gegen Bühl, das Baden-Württemberg beim Bundesfinale in Berlin vertritt.

 Hegy: Emma Schmid, Isabell Staudinger; Sarah Huber, Hannah Kaemper, Nora Erhardt, Kaja Ehrhardt, Shana Stäudle Anna-Sophie Schurr, Sudenaz Bisirici, Lara Brenner, Esin Acar.