Leutershausen/Pfullingen Die Pfullinger verkaufen sich toll

Leutershausen/Pfullingen / WOSE 15.02.2016
Handball, 3. Liga SG Leutershausen gegen VfL Pfullingen 29:27 (16:14) Das war knapp. Die SG Leutershausen hatte gestern alle Hände voll zu tun, um Aufsteiger VfL Pfullingen im Zaum zu halten.

Handball, 3. Liga

SG Leutershausen gegen  VfL Pfullingen 29:27 (16:14)

Das war knapp. Die SG Leutershausen hatte gestern alle Hände voll zu tun, um Aufsteiger VfL Pfullingen im Zaum zu halten. "Wir haben sehr gut gespielt, ein Punkt war durchaus möglich", sagte VfL-Trainer Till Fernow - und kein Mensch wagte ihm zu widersprechen.

Mit tollem Kampf und ebensolcher Moral traten die Pfullinger beim letztjährigen Meister auf, konnten die Partie praktisch den gesamten Spielverlauf über eng halten. So war beim 16:14-Pausenstand noch alles drin für die Fernow-Jungs, die nur kurz auf Jan Reusch bauen konnten, ehe der Spielmacher einen Schlag auf die Nase bekam.

Im zweiten Spielabschnitt legten die Gäste richtig gut los, führten nach einem Treffer von Jonas Friedrich in der 36. Minute gar mit 17:16, ehe Leutershausen wieder den Takt vorgab und in der 47. Minute auf 24:20 enteilt war. Als Micha Thiemann in Minute 56 den VfL per Siebenmeter wieder auf 26:25 herangebracht hatte, schien vieles möglich. Leuertshausen agierte aber routiniert genug, um immer einen kleinen Puffer vor sich herzuschieben.

Lukas List traf kurz vor Feierabend zwar noch zum 28:27, ehe Leutershausens Sascha Pfattheicher den Schlusspunkt setzte. Pech, dass es für die Pfullinger nicht zu mehr reichte, mit der gezeigten Leistung kann man die nächsten Aufgaben aber hocherhobenen Hauptes in Angriff nehmen.

Info Wegen technischer Probleme folgt ein ausführlicher Bericht erst in unserer Dienstag-Ausgabe.