Region Der Wunschspieler verstärkt das Bühner-Team

Sind nach dem Transfer glücklich und gehen zuversichtlich in die Saison 2016/17, von links: TVN-II-Teammanager Ulrich Neubrander, Daniel Jungel und Trainer Markus Bühner.
Sind nach dem Transfer glücklich und gehen zuversichtlich in die Saison 2016/17, von links: TVN-II-Teammanager Ulrich Neubrander, Daniel Jungel und Trainer Markus Bühner. © Foto: Privat
BUXX 17.02.2016
Er ist der erste TVN-II-Neuzugang unter Trainer Markus Bühner. Der Linksaußen Daniel Jungel von der SG Ober-/Unterhausen kommt zur neuen Saison.

Man kann fast schon von einem Transfercoup sprechen. Der 24-jährige Württembergliga-Spieler von der momentan abstiegsgefährdeten SGOU geht ab der nächsten Saison für die Ermstäler auf Torejagd. Jungel bleibt zunächst für eine Saison, natürlich mit der Option auf Verlängerung. Bereits am Montag trainierte er unterm Hofbühl mit.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe und will mit der Landesliga-Mannschaft das Ziel Aufstieg erreichen. Mir gefällt die sportliche Perspektive in Neuhausen. Außerdem will ich mich im Ermstal persönlich weiterentwickeln", so der Neuzugang bei seinem ersten Training am Montagabend. TVN-II-Chefcoach Markus Bühner ist restlos überzeugt von den Qualitäten des Flügelflitzers: "Er war der Wunschspieler ganz oben auf der Liste, ich weiß was er kann. Mit seiner Schnelligkeit ist er in der ersten und zweiten Welle eine Waffe, hat zudem viele Wurfvarianten drauf. Darüber hinaus passt er auch menschlich super in unsere Mannschaft."

Jungel spielte zuvor sechs Jahre lang bei der SG Ober-/Unterhausen und ist seit 21 Jahren dort im Verein. Kontakt zum TV Neuhausen II gab es schon länger, die Entscheidung zum Tapetenwechsel zu den Farben blau und weiß fiel jetzt in der jüngsten Vergangenheit. Der 1,72 Meter große Jungel ist zwar gelernter Außenspieler, aber variabel einsetzbar, kann bei Bedarf auch im mittleren Rückraum für Torgefahr sorgen. Egal wo er am Ende auf der Platte stehen wird, eines ist für Teammanager Ulrich Neubrander bereits jetzt klar: "Seine Erfahrung aus der Württemberg-Liga tut uns auf jeden Fall gut."