Handball Den Tabellenführer besiegt

Torhüter Yanik Braun jubelt: Sein TSV Heiningen hat den Spitzenreiter besiegt.
Torhüter Yanik Braun jubelt: Sein TSV Heiningen hat den Spitzenreiter besiegt. © Foto: Cornelius Nickisch
Heiningen / kw 13.03.2018

Mit 32:29 besiegte der TSV Heiningen in der Voralbhalle Württembergliga-Spitzenreiter TSV Zizishausen. Die Gastgeber agierten sofort in der offensiven 3:2:1-Deckung, womit die Gäste mit ihrem wurfstarken Rückraum sofort Probleme hatten. Dadurch erarbeitete sich der Hausherr frühzeitig Bälle und nach drei Minuten netzte Robin Zöller  zum 3:0 ein.  Die ersten 15 Minuten dominierte Heiningen zur Freude der Fans das Geschehen. In Minute 12 stellte Rückraumschütze Felix Kohnle auf 7:2.  Erst durch eine doppelte Unterzahl der Staren konnten die Gäste etwas zu verkürzen. Doch die Truppe von Trainer Marcus Graf fand in Form von Julian de Boer zurück ins Spiel und lag fünf Minuten vor der Halbzeit mit 12:9 in Front. Mit 14:11 ging es in die Pause.

In Durchgang zwei musste diese Leistung bestätigt werden, um den Ligaprimus weiter in Schach zu halten. Der Siegeswille und die Bereitschaft, sich in jeden Ball zu werfen,  waren bei den Hausherren an diesem Tag permanent vorhanden. Binnen  sieben Minuten vergrößerten die Staren um Torhüter Yanik Braun den Vorsprung auf 20:14. Die Voralbhalle sah eine klare und sichere Vorstellung des Heimteams. Die Führung der Staren pendelte sich  nun ein. In Minute 48 war es erneut Felix Kohnle, der zum 25:19 erfolgreich war. Jedoch musste man die Gäste weiterhin auf der Rechnung haben. Mit ihrer großen individuellen Klasse konnten sie kürzlich drei Tore Rückstand in der Schlussminute aufholen. Um in Heiningen noch die Wende zu schaffen, setzten die „Schnaken“ auf den siebten Feldspieler. Diese taktische Möglichkeit half ihnen,   leichter zu Rückraumwürfen zu kommen. Die Staren mussten nun immer wieder Gegentreffer hinnehmen und so wurde es drei Minuten vor dem Abpfiff nochmals eng. Beim 29:27 lag der TSV nur noch mit zwei Treffern vorn und musste kurz um die beiden Punkte zittern. Doch Julian de Boer und Chris Zöller versenkten die Kugel nochmals im Netz und am Ende stand ein verdientes 32:29 über den Tabellenführer zu Buche. Dieses Ergebnis eröffnet  den Staren wieder Chancen im Kampf um Platz eins. Wenn die Blau-Weißen in den kommenden Spielen denselben Siegeswillen an den Tag legen, dann wird es auch für andere Mannschaften schwer,  sie zu stoppen. kw

TSV Heiningen: Braun, Rieker; Walter, C. Zöller (1), R. Zöller (6), de Boer (10/4,) Frey, Unseld (2), Dannenmann (2), Vogl, Gross, Rummel (2), Djokic, Kohnle (9).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel