Handball Söflingen gewinnt in Deizisau

Mit fünf Feldtoren noch erfolgreichster Blausteiner: Markus Hellmann.
Mit fünf Feldtoren noch erfolgreichster Blausteiner: Markus Hellmann. © Foto: Lars Schwerdtfeger
Söflingen / SWP 20.03.2017

Wichtige Termine sollten rechtzeitig notiert werden. Wohl auch aus diesem Grunde macht Handball-Viertligist TSV Blaustein jetzt schon weitsichtig auf ein Ereignis aufmerksam: Auf der vereinseigenen Homepage wird unter der Rubrik „Nächste Events“ bereits auf den Saisonabschluss am 29. April und 30. April hingewiesen. Die „Feierbiester von der Blau“ werden dann auf eine gelungene Debüt-Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga anstoßen, als Neuling haben sie sich mit derzeit 24:24 Punkten wacker geschlagen. Das heißt im Klartext: Nur noch 40 Mal schlafen bis zum Saisonabschluss!

Mit Rückschlägen wie den Derby-Pleiten gegen die TSG Söflingen konnte das Team von Trainer Tim Graf einigermaßen gut umgehen. Aktuell gibt’s wieder einen schweren Dämpfer zu verkraften, denn der TSV Blaustein stand auch am Samstag gegen den Tabellenzweiten TSV Neuhausen/Filder auf völlig verlorenem Posten. Nach einem reichlich verkorksten Start hieß es bereits 1:7 nach 15 Minuten – trotz einer frühen Auszeit – und zur Halbzeit musste beim 9:18 schon ganz Schlimmes befürchtet werden. Um es etwas schön zu reden, der zweite Durchgang wurde „lediglich“ mit 14:18 verloren – so stand unterm Strich eine deftige Heim-Niederlage. Der 23:31-Schlappe in der Hinrunde folgte nun ein 23:36-K.o. auf heimischem Parkett.

Vor 400 Zuschauern in der Lixparkhalle gab es auf Blausteiner Seite die Erkenntnis, dass gegen diesen Gegner von den Fildern kein Kraut gewachsen war. „Neuhausen steht zu Recht auf Platz zwei“, resümierte Tim Graf und ergänzte anerkennend: „Abwehr und Angriff sind top aufeinander abgestimmt und arbeiten aggressiv um jeden Ball oder Torwurf. Eine klasse Truppe!“

Nächsten Samstag geht es für den TSV zum TV Plochingen, es ist das sechst-letzte Punktspiel der BWOL-Saison. Auf der Fahrt kann man schon mal über die Vorbereitungen des „nächsten Events“ diskutieren, das Saisonende wird wohl herbei gesehnt.

Liga-Rivale TSG Söflingen war gestern zur Spät-Kaffee-Mittagszeit beim TSV Deizisau am Ball. Dort kam die Mannschaft von Trainer Gabor Czako zu einem 33:29-Sieg – dadurch rückte die TSG in der Tabelle mit 23:25 Punkten bis auf einen Zähler an den Nachbarn aus Blaustein heran. Der Ehrgeiz der Söflinger, diese Runde doch noch als Nummer 1 im Handball-Bezirk abzuschließen, scheint ungleich höher als in Blaustein zu sein.

Bis zum 21:21 (42.) konnte sich gestern keine Mannschaft richtig absetzen. Doch dann drehten die Söflinger mächtig auf und hatten sich keine zehn Minuten später ein vorentscheidendes 29:23-Polster herausgeworfen. Hervorzuheben war die Dürner-Show – Simon und Christian erzielten zusammen 15 der 33 TSG-Treffer. Und Felix Kohnle drückte mit acht Feld-Toren in seinem siebt-letzten Einsatz für Söflingen dem Spiel ebenfalls seinen Stempel auf. In der Schlussminute gelang Deizisau durch einen Doppelschlag eine Ergebniskosmetik, sonst wäre der Söflinger Erfolg noch deutlicher ausgefallen.

Die TSG erwartet am kommenden Sonntag auf dem heimischen Kuhberg den Tabellennachbarn TV Sandweier. Angesichts des Auswärtssiegs von gestern kann die Aufgabe stressfreier angegangen werden.

Torstatistik der Vierten Liga

Tore Blaustein
Hellmann 5, Rapp 5/2, Staiger, S. Spiß, Behr je 3, Frey 2, Barthel, Meiners je 1.

Tore Söflingen
Kohnle 8, S. Dürner 8/4, C. Dürner 7, Kraft, Eberhardt je 3, Schaaf, Wowra je 2.  

Themen in diesem Artikel