Frauenhandball Burlafingen und zwei Lehrer Teams im HVW-Pokal gefordert.

Ulm / swp 09.09.2017

Im ersten Pflichtspiel der Saison muss die Württembergliga-Mannschaft des SC Lehr im HVW-Pokal heute (18 Uhr) beim TV Weilstetten ran, der vergangene Saison in die Landesliga abgestiegen ist. Trotzdem sollte der SC Lehr mit voller Konzentration und Engagement gegen diesen unangenehmen Gegner antreten, um nicht gleich in der ersten Runde auszuscheiden. Allerdings stehen dem neuen Trainer Stefan Arnold bei diesem Unterfangen nicht alle Spielerinnen zur Verfügung.

Einen Tag später startet die zweite Mannschaft des SC Lehr in die Pflichtspielsaison. Um 15 Uhr empfängt das Team von Coach Felix Hirsmüller, das sich als Bezirkspokalsieger für die HVW-Ebene qualifiziert hat, die SG Hofen/Hüttlingen in der Halle Nord. Dabei geht der gastgebenden Landesliga-Neuling gegen den Württembergligisten als Außenseiter und damit ohne Druck in die Partie. Ziel ist es, möglichst lange mitzuhalten und die einstudierten Spielhandlungen im Wettkampf zu testen.

Die SG Burlafingen/Ulm ist hingegen als Württembergligist gegen Landesligist TV Nürtingen II in der Favoritenrolle. Allerdings muss man bei einer Bundesliga-Reserve immer aufpassen, mit welchen Spielerinnen das Team letztlich antreten wird. Im Normalfall sollte die Mannschaft von Trainer Ralph Pfeiffer morgen (15 Uhr) in Nürtingen aber den Einzug in die zweite Runde perfekt machen können.