Handball Burlafingen und Lehr mit Niederlagen

swp 16.04.2018

Die Württembergliga-Handballerinnen des SC Lehr haben sich nach einer anstrengenden Auswärtsfahrt zur HSG Fridingen/Mühlheim nicht belohnen können. Nach einer schwachen zweiten Hälfte mussten sich die Gäste 33:40 (14:16) geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit konnte der SC Lehr vor allem die Trainingsinhalte umsetzen, die den Angriff betrafen. So war der Zug zum Tor gegeben. Die SC-Damen konnten von vielen Positionen Torgefahr ausstrahlen und so einen deutlich besseren Angriff als vergangene Woche präsentieren. Jedoch war auch die Offensive der Gegnerinnen sehr flexibel. Sowohl aus dem Rückraum als auch über den Kreis, waren sie torgefährlich.

In der zweiten Halbzeit scheiterten die SC-Damen wie so oft an sich selbst. Zwar konnten sie schöne Torchancen herausgespielen, jedoch wurden diese nicht konsequent genutzt und landeten zu oft am Pfosten, der Latte oder bei der gegnerischen Torhüterin. Dies ermöglichte Fridingen, nach und nach davonzuziehen.

Burlafinger Kräfte lassen nach

Nicht viel besser als dem Lokalrivalen, den sie vor Wochenfrist noch mit 28:24 schlug, erging es am Wochenende der SG Burlafingen zu Hause gegen den TV Nellingen II. Auch die Mannschaft von Ralph Pfeiffer lag zur Halbzeit mit 12:15 noch in Schlagdistanz, musste aber in der zweiten Spielhälfte abreißen lassen und verlor deutlich mit 25:33.

SC-Tore: Wiedmann 10/5, Eicker 6, Tammer 5, Madeleine Kramer 4, Glasner, Winkels, Schnitzer je 2, Kathrin Kirste, Gröschel je 1.
SG-Tore: Luxenhofer 10/5, Dirr 6, Kilian 5, Aicham-Bomhard 2, Coniglio, Stegmann je 1.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel