Ex-Bundestrainer Brand kritisiert Verband für langfristigen Prokop-Vertrag

Heiner Brand ist einer der Botschafter für die Handball-WM 2019. Foto: Horst Galuschka
Heiner Brand ist einer der Botschafter für die Handball-WM 2019. Foto: Horst Galuschka © Foto: Horst Galuschka
Stuttgart / DPA 21.08.2018

Heiner Brand hat den umstrittenen Bundestrainer Christian Prokop verteidigt und den Deutschen Handballbund für den langfristigen Vertragsabschluss mit dem 39-Jährigen kritisiert.

„Dieses Herfallen über ihn hat mir gar nicht gefallen. Man hat ihn in eine Drucksituation gebracht, als er gleich einen langfristigen Vertrag beim Verband unterschrieben hat“, sagte der frühere Nationaltrainer Brand der Online-Ausgabe der „Rheinischen Post“.

Prokop ist seit März 2017 im Amt, sein Kontrakt läuft bis 2022. Nach dem schwachen neunten Platz bei der vergangenen EM in Kroatien war er in die Kritik geraten und hatte seinen Posten erst nach längerer Debatte behalten dürfen.

„Ich weiß, dass er seine Lehren aus dem Turnier gezogen und mit vielen Leuten gesprochen hat. Er weiß auch, dass er viele Fehler gemacht hat, die wird er nicht mehr machen“, sagte der 66-jährige Brand. „Ich traue ihm viel zu.“ Im Januar 2019 steht für die deutsche Handball-Auswahl die Heim-WM an.

Interview RP Online

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel