Blausteiner Handballer müssen lange auf Niklas Kiechle verzichten

MANUELA HARANT 01.07.2016

Schlechte Nachrichten für die Handballer des TSV Blaustein. Der BWOL-Aufsteiger muss auf unbestimmt Zeit auf Rückraum-Mitte Niklas Kiechle verzichten. Der 24-Jährige laboriert an einer Schambeinentzündung. Während sich das Team auf die Saison vorbereitet, ist Kiechle zum Zuschauen verdammt – und das auf unbestimmte Zeit. Gestern bestätigten die Ärzte ein dreimonatiges Sportverbot, danach wird erneut beraten. „Für den Saisonstart wird es wohl nicht reichen“, so Kiechle: „Das kann ein paar Wochen dauern, aber auch ein ganzes Jahr.“ Durch Kiechles Ausfall und dem Wechsel von Michael Kling zum Württembergliga-Aufsteiger SG Herbrechtingen/Bolheim steht Blaustein kein etatmäßiger Mittespieler mehr zur Verfügung. Linksaußen Patrick Rapp und Allrounder Jan-Marco Behr sollen die Lücke füllen.

Kling bekommt in Herbrechtingen übrigens einen in der Region bekannten Mitspieler. Vom SC Vöhringen wechselt der Ex-Blausteiner André Möller zur SG.