BWOL Handball: Blaustein verliert in Überzahl und Söflingen in Pforzheim

Handball
Handball © Foto: Angelika Warmuth, dpa
Blaustein/Söflingen / eb 10.12.2017

Nichts zu holen gab es für Söflingens Viertliga-Handballer in Pforzheim: Die doch sehr wenigen Zuschauer in der neuen Bertha-Benz-Halle erlebten zunächst einen völlig verschlafenen Start der Söflinger (0:5). In der 21. Minute stand ein schon fast besorgniserregendes 3:9 aus TSG_Sicht auf der Anzeigetafel. Offensichtlich fand Trainer Gabor Czakó aber die richtigen Worte, denn nun lief es bei den Gästen auf einmal deutlich besser und ein Halbzeitstand von 13:9 ließ wieder so etwas wie Hoffnung aufkeimen.

Die Söflinger wollten noch nicht aufgeben und zeigten sich nach der Pause endlich von ihrer kämpferischen Seite, zweimal kam man in der Mitte der zweiten Halbzeit sogar bis auf ein Tor heran. Ein 4:0-Lauf der Gastgeber brachte dann aber die Vorentscheidung. Insgesamt betrachtet war also wie schon so oft in dieser Saison ein phasenweise sehr ansprechendes Spiel der Söflinger zu erkennen, es hapert jedoch daran, dieses gute Leistungsniveau über die vollen 60 Minuten abzurufen. Daran zu arbeiten muss das Ziel in der langen Weihnachtspause sein, denn das erste Spiel im neuen Jahr auswärts gegen Aufstiegsaspirant Willstätt wird gleich wieder eine sehr hohe Hürde für die Söflinger.

Einen ärgerlichen Punktverlust musste der TSV Blaustein hinnehmen. Gegner Plochingen schaffte in Unterzahl zwei Sekunden vor Schluss ein 31:31. Verdient war der Zähler für die Gäste allemal, lagen sie doch über einen Großteil der Begegnung in Front. Beim 6:10 (15.) stand schon Schlimmeres zu befürchten. Aber der Kampfgeist war auf Blausteiner Seite ausgeprägt vorhanden. Nach dem Seitenwechsel (17:18) legte Plochingen vor 500 Zuschauern stets vor, dem Gastgeber gelang erst in der 49. Minute durch Jan-Marco Behr erstmals der Ausgleich (25:25). In den letzten fünf Minuten hatte der TSV jeweils einen leichten Vorteil, auch noch 25 Sekunden vor dem Ende, als Philipp Frey einen Siebenmeter zum 31:30 verwandelte und Plochingens Johannes Halblizel mit „Rot“ vom Parkett musste. Doch dann gab’s die erwähnte bittere Pille.

Tore für Söflingen: Dürner 7/3, Hadžic 5, Schaaf, Hartmann, Krašovec je 2, Kraft, Fimpel, Wowra, Eberhardt je 1.

Tore für Blaustein: Frey 11/6, Behr 6, Rapp, S. Spiß je 5, Meiners 3, C. Spiß 1.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel