Handball Betonabwehr trifft auf Tormaschine

Geislingen / fs 12.01.2018
Am Freitag um 20.15 Uhr gastiert Handball-Landesligist TV Altenstadt im Spitzenspiel bei Tabellenführer HC Hohenems.

Schon mit dem ersten Saisonspiel in der Michelberghalle, das sie 35:27 gewannen, machten sich die Vorarlberger zum Meisterschaftsfavoriten. Seitdem gaben sie nur drei Punkte ab und haben auch drei Zähler Vorsprung auf die Altenstädter. Der Druck liegt dennoch bei den Gastgebern, die unbedingt aufsteigen wollen, während der TVA bisher über den Erwartungen liegt. Trainer Andreas Frey und sein Team fahren selbstbewusst zum Favoriten, da voraussichtlich alle Feldspieler an Bord sind. Torhüter Ionut Torica fehlt letztmals rot gesperrt, sein Kollege Martin Heer hat seitdem regelmäßig starke Leistungen über die komplette Spielzeit gezeigt und legte den Grundstein für schnelles Konterspiel. Ein Auswärtssieg brächte den TVA bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran und machte das Titelrennen spannend, zumal auch Vöhringen und Biberach punktgleich mit Altenstadt in Lauerstellung liegen. Diese beiden treffen am Samstag in Biberach aufeinander.

Selbst im Fall einer Niederlage lägen die Altenstädter weiter voll auf Kurs. Diese Aussicht sollte die nötige Lockerheit bringen, um es Hohenems so schwer wie möglich zu machen. Der HC Hohen­ems stellt ein ausgeglichen starkes Team, das mit Abstand die meisten Tore erzielt hat. Da muss der TVA von Beginn an mit seiner gefürchteten Abwehrstärke dagegenhalten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel