Württembergliga Besprechung in der Pause zeigt Wirkung

Göppingen / rf 17.04.2018

Nach einer mittelmäßigen Württembergliga-Partie gewannen die Handballerinnen von Frisch Auf Göppingen II gegen den TSV Köngen mit 23:19.

Nach neun Minuten führten die Gäste mit 6:2 und die Göppinger Trainer legten die Auszeitkarte, um ihr Team neu einzustellen. In der 19. Minute war der Ausgleich zum 7:7 geschafft, allerdings ließ man bis dahin mehrfach beste Chancen ungenutzt. So blieb es bis zum Pausenstand von 9:9 wenigstens spannend.

Die Göppinger Trainer fanden wohl die richtigen Worte in der Halbzeitbesprechung. Die Abwehr konnte sich nochmals steigern und im Angriff wurde mit mehr Laufbereitschaft und größerer Konsequenz agiert. In der 43. Minute gelang Lisa Frantz am Kreis die 16:10-Führung und nach 51 Minuten führte Göppingen vorentscheidend mit 20:12.

Dann schaltete die Frisch-Auf-Abwehr mehrere Gänge zurück. Dies nutzten die Gäste, allen voran Anna-Lena Klingler, um Tor um Tor aufzuholen. Den verdienten 23:19-Sieg von Frisch Auf konnte Köngen aber nicht mehr verhindern. Die Verletztenmisere bleibt weiterhin katastrophal, so kann man gespannt sein, wie sich die Mannschaft am nächsten Wochenende gegen die starken Reichenbacherinnen präsentieren wird.  rf

FA II: Jochims, Schmied; Ehmann (4), Frantz (6/5), Scharpf (3), Schwenk, Fezer, Merz, Hollnaicher, Bauer (5), Giunta (2), Traub, Remppel (1), Kummer (2).