Handball Beim TV Brenz ist Wiedergutmachung angesagt

Martin Mäck (hier beim Wurf) sieht sein Team gut vorbereitet fürs Heimspiel gegen Altenstadt.
Martin Mäck (hier beim Wurf) sieht sein Team gut vorbereitet fürs Heimspiel gegen Altenstadt. © Foto: Rudi Weber
HZ 03.02.2017
Landesliga: Der TV Brenz will sich am Samstag gegen den TV Altenstadt für die empfindliche Vorrunden-Niederlage revanchieren.

Am Mittwochabend waren sie noch in Heidenheim, um im Congress-Centrum geehrt zu werden. Bei der Abstimmung zur Mannschaft des Jahres wurden die Brenzer Handballer von den Leserinnen und Lesern der Heidenheimer Zeitung auf Platz drei gewählt (wir berichteten). „Eine Abwechslung der schönen Art“, freute sich Trainer Bernd Dunstheimer über den ungewöhnlichen Auftritt.

Inzwischen gilt die Konzentration wieder dem sportlichen Wettkampf – und der erfährt am Samstag, 4 Februar, in der Hermann-Eberhardt-halle seine Fortsetzung. Um 19.30 Uhr gastiert der TV Altenstadt in Sontheim – ein Team, das punkttechnisch nur einen Zähler weniger auf der Habenseite hat als die Brenztaler.

An das Hinspiel denkt Trainer Bernd Dunstheimer sehr ungern zurück. „Dort sind wir nach starker Anfangsphase, deutlich unter die Räder gekommen“, so der Übungsleiter. Die 26:34-Niederlage habe damals einige Schwächen offenbart, die mittlerweile – so hofft der Trainer – abgestellt wurden.

Vor dem Hintergrund der zuletzt ansteigenden Formkurve, einem vollbesetzten Kader und der bei Gegnern gefürchteten Nordkurve im Rücken, gehen die Brenzer Handballer die Aufgabe hochmotiviert an. „Wir haben hier etwas gut zu machen“, verspricht Martin Mäck. „Wir sind gut vorbereitet auf die offensive Abwehrwehrvarianten der Gäste und hoffen, die passenden Antworten geben zu können.“