Handball-Landesliga Außer Bielec hat der TVA vorne wenig zu bieten

Der Pole Piotr Bielec steigt hoch und trifft, die einzige Waffe des TVA.
Der Pole Piotr Bielec steigt hoch und trifft, die einzige Waffe des TVA. © Foto: Thomas Madel
Lauterstein / Frank Schäffner 26.09.2017

  Im ersten Spiel der SGL war Spielertrainer Timo Funk der Haupttorschütze gewesen. Er trat diesmal gar nicht an, seiner Mannschaft reichten 24 Treffer, um den harmlosen TVA in Schach zu halten. Außer dem zwölffachen Torschützen Piotr Bielec hatten die Gäste im Angriff kaum Optionen, alle Mitspieler des Polen brachten es zusammen auf zehn Tore. Es war das Resultat eines zu variantenarmen Angriffs und der unzureichenden Chancenverwertung.

Das Fehlen der verletzten Routiniers wie Jörn Bausch und Dominik Gallo machte sich bemerkbar, von Beginn an produzierte der Altenstädter Angriff nicht viel Zählbares. Nach 13 Minuten musste Trainer Andreas Frey mit einer Auszeit eingreifen. Die Seinen hatten bis dahin nur zweimal getroffen, während die gefährlichen Nachwuchsspieler der Gastgebers schon sechsmal erfolgreich waren. Freys Ansage zeigte zunächst Wirkung: Bis zur 21. Minute ließ die Abwehr nur noch einen Gegentreffer zu. Dank Links­außen Marco Härringer und zwei Treffern von Mittelmann Simon Knosp glich der TV Altenstadt zum 7:7 aus. Nach drei Lautersteiner Treffern zum 10:7 verkürzte Tarkan Girgin zur Halbzeit auf 10:11.

Gleich nach Wiederbeginn gelang Girgin der Ausgleich. Die SG legte immer vor und der TVA zog nach. Bis zur 46. Minute trafen ausschließlich Girgin und Rückraumschütze Bielec, den die SGL-Abwehr nie in den Griff bekam. Sein Treffer zum 15:16 bedeutete die einzige Altenstädter Führung (40.). Der Pole glich auch zum 18:18 aus, danach verteidigte Lauterstein immer seine knappe Führung. Selbst eine doppelte Überzahl nutzte der TVA nicht, die SGL erhöhte sogar auf 20:18. Die Zeitstrafe gegen Maximilian Pilz entschied die Partie, in den zwei Minuten bauten Bäuerle und Nagel per Strafwurf den Vorsprung uneinholbar auf 24:21 aus (60.). Der letzte Altenstädter Treffer durch Linksaußen Axel Bottek verkürzte nur noch den Abstand, verhinderte jedoch nicht mehr die Niederlage, die dem TVA schon früh in der Saison einen Platz im Tabellenkeller beschert.

SG Lauterstein II: Bertele, N. Jaros;   F. Lackinger (1), T. Lackinger (4/1), Nagel (5/2), Kümmel (2), Bäuerle (5), Ziller, Thrun (4), Adelhelm (2), Grupp (1), Edelmann, Ruess.
TV Altenstadt: Torica, Heer;   Härringer (1), Pilz, Dehmer, Knosp (2), Köppel (1), T. Girgin (3), M. Veil, R. Veil, Bot, M. Bottek (1), A. Bottek (2), Bielec (12).