AUFGEFANGEN vom 16. Juli 2014

SWP 16.07.2014

SGL-Trio in der Auswahl

Nach einer starken Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga und Platz drei im Endklassement dürfen sich die Handballer der SG Lauterstein nun auch noch über die Berufung von gleich drei Akteuren in die Mannschaft des Jahres der BWOL freuen - ausgewählt von den Vereinen selbst. Trainer des Jahres ist SG-Coach Stefan Klaus, Torwart Nummer eins ist Marius Nagel und auf Rechtsaußen wurde Jochen Nägele als bester Mann auserwählt - im übrigen mit der höchsten Stimmenzahl aller Gewählten.

Renfftlen gratuliert

Eine Delegation des Turngaus Staufen besuchte dieser Tage Theo Renfftlen in Eislingen. Anlass war der 90. Geburtstag des langjährigen Sportfunktionärs. Er war der erste Vorsitzende der TSG Eislingen nach deren Gründung im Jahr 1969. Zuvor war er bereits seit 1954 Vorstandsmitglied im TV Eislingen, einem der beiden Vorgängervereine. Die TSG ernannte Theo Renfftlen zum Ehrenvorsitzenden, im Jahr 1999 wurden seine Verdienste durch die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gewürdigt. Im Turngau Staufen war Theo Renfftlen ebenfalls viele Jahre Vorstandsmitglied in leitender Funktion. Dafür erhielt er beim Gauturntag im Jahr 2006 die Theodor-Georgii-Plakette des Schwäbischen Turnerbundes.

Heininger steigt auf

Schnell, aber einvernehmlich trennte sich Fußball-Landesligist FC Heiningen von Neuzugang Philip Roller. Das 20-jährige Talent, zuletzt bei Oberligist Grunbach, folgt einem Angebot des Südwest-Regionalligisten Zweibrücken. Dort heuerte auch Grunbachs bisheriger Trainer Herceg an. Dem jungen Kicker fürs offensive Mittelfeld ermöglicht FC-Coach Tobias Flitsch nun die Chance, in einer höherklassigen Liga Fuß zu fassen. "Wir wollten Philips Zukunft nicht im Wege stehen, obwohl er bei uns bereits unterschrieben hatte", so Flitsch. Roller hat die vertraglich zugesicherte Möglichkeit, zum FC zurückzukehren. Flitsch: "Wir suchten die für den jungen Spieler beste Lösung." Passend zur Philosophie der Heininger: Das Trainerduo Flitsch/Budak will förderungswürdige Youngster nach oben bringen.