Handball „Höllablitz“ ziehen zur Fuchsjagd

Fabrizio Mosca fehlt den Grabenstettern bis zur Rückrunde.
Fabrizio Mosca fehlt den Grabenstettern bis zur Rückrunde. © Foto: Baur
swp 15.09.2017

Ein schweres Auswärtsspiel erwartet Grabenstettens Trainer Michael Rehkugler bei den „Lochenfüchsen“ in Balingen-Weilstetten. Zum Rundenbeginn weiß schließlich niemand so recht, wie jeder Gegner einzuschätzen sein wird. Bei den Grün-Weißen werden alle Mannschaftskameraden gefordert sein, den langfristigen Ausfall von Toptorschütze Fabrizio Mosca irgendwie zu kompensieren. Mit seiner Rückkehr ins Team darf frühestens in der Rückrunde geliebäugelt werden. Als einziger Neuzugang wurde Florian Braun vom TSV Weilheim/Teck vorgestellt, der bei seiner Premiere in der 1. Runde im HVW-Pokal seine Sache sehr gut machte und maßgeblich am Weiterkommen gegen Württembergligist TV Gerhausen beteiligt war.

Sechs Punkte, gleichbedeutend auch sechs Plätze, trennten die „Höllablitz“ (Rang fünf) und Weilstettens „Les Deux“ (Rang elf) am Ende der letzten Saison. Da gleich mehrere TSV-Akteure an diesem ersten Spieltag fehlen werden, kann nur mit größtem Einsatz und einem enormen Kraftakt in der Balinger Längenfeldhalle Zählbares erreicht werden.

Für dieses Spiel gegen die Balinger Stadtteiltruppe wird ein Bus eingesetzt: Abfahrt Grabenstetten Kirche: Samstag, 15.30 Uhr. Zustieg in Bad Urach (Bushaltestelle Umgehungsstraße) und Metzingen (OMV) entsprechend wenige Minuten später.

Bezirksklasse Esslingen/Teck

TV Plieningen gegen

TSV Grabenstetten II

(Samstag,  20.15 Uhr)

Ein völlig unbekannter Gegner wartet auf Grabenstettens „Zweite.“ Als Aufsteiger werden die gastgebenden Jungs aus dem Stuttgarter Stadtteil unweit des Flughafens hoch motiviert an die Sache herangehen und alles versuchen, die Punkte zum Auftakt in der heimischen Sporthalle zu behalten. Ein Teil von Klaus Haases „buntem Haufen“ kam diese Woche bei der Pokalniederlage gegen TEAM Esslingen schon zum Spieleinsatz, die anderen Akteure greifen jetzt erstmals ins Geschehen ein.