Handball 26:19 – HSG baut ihre Siegesserie aus

Königsbronn / 09.02.2015
Im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga haben die Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn einen weiteren wichtigen Sieg eingefahren. Im Heimspiel gegen den TV Treffelhausen gab's einen 26:19-Heimerfolg.
Allerdings war das Spiel lange Zeit ausgeglichen, erst in der Schlussviertelstunde gelang es der Spielgemeinschaft, sich abzusetzen. Im Gegensatz zu den Siegen gegen Hofen und in Bettringen fehlte der HSG an dieses Tag aber zunächst die richtige Einstellung. Im Angriff leisteten sich die Gastgeber einige unnötige technische Fehler und die Abwehr ließ die zuletzt gezeigte Aggressivität vermissen.

So kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Toren, vor allem dem gegnerischen Kreisläufer boten sich dank fehlender Absprachen in der HSG-Defensive immer wieder große Freiräume. Nach einer Viertelstunde lag Treffelhausen folgerichtig mit 7:5 in Front, gegen eine Spitzenmannschaft wäre der Rückstand sicherlich noch größer gewesen.

Nach einer Auszeit agierten die Gastgeber besser und glichen in der 22. Minute erstmals wieder aus. Die letzte Konsequenz ließ die HSG aber weiter vermissen, auch beim Abschluss fehlte mitunter die notwendige Konzentration, sodass am Ende auch eine hohe Anzahl vergebener klarer Torchancen zu Buche stand. Immerhin gelang Hoga mit einem sehenswerten Schlagwurf von außen mit der Schlusssirene der ersten Halbzeit die 11:10-Führung für die HSG zu erzielen.

Nach dem Wiederanpfiff der gut leitenden Unparteiischen fiel die HSG zunächst einmal wieder in die anfänglichen Muster zurück. Treffelhausen wusste dies zu nutzen, ging erneut in Führung und baute diese auf zwei Tore in der 40. Minute aus (16:14).

Dann fing sich die HSG aber wieder und steigerte sich vor allem in der Defensive deutlich. Bis  Spielende mussten die Gastgeber nur noch drei Gegentreffer hinnehmen. Mit einem schönen Dreher von außen erzielte Schramek in der 43. Minute den Ausgleich, in der Folge konnte sich die HSG dann Tor um Tor absetzen. Vor allem Grohsler war jetzt mit einigen tollen Rückraumtreffern erfolgreich.

Über 22:17 (54. Minute) konnten sich die Hausherren dann bis auf 26:18 zwei Minuten vor Schluss absetzen. Der letzte Treffer der Gäste war dann nur noch Ergebniskosmetik. Mit diesem letztendlich deutlichen Sieg – auch den direkten Vergleich hat die HSG damit für sich entschieden – konnte die Spielgemeinschaft ihre Serie auf nun drei Siege in Folge ausbauen.

Nach der Spielpause am kommenden Wochenende empfängt die HSG am 22. Februar die SG Bettringen.

HSG: Macher, Diekmann; Lumpp (2), Rosca (4), Richardon, Schramek (3), Eckardt (1), Hoga (7/2), Rube, Grohsler (4/1), Hug (2), Schmied, Miese (3)
Siebenmeter: HSG 4 (3 verwandelt) – Treffelhausen 2/2
Zeitstrafen: HSG 2 (Schmied 2) – Treffelhausen 2
Schiedsrichter: Kiefer/Fuhrmann (SG Hegensberg/Liebersbronn)
Zuschauer: 250
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel