Die Handball WM 2021 läuft aktuell in Ägypten. Die 27. Handball-Weltmeisterschaft ist jedoch schwer von Corona betroffen. Die deutsche Nationalmannschaft steht nach dem Auftaktsieg gegen Uruguay und dem wegen Corona abgesagten zweiten Gruppenspiel gegen Kap Verde bereits als Teilnehmer für die Hauptrunde fest.
Aufgrund mehrerer Corona-Fälle hatte Kap Verde nicht genügend Spieler zur Verfügung. Dies führte dazu, dass die Partie zugunsten der DHB-Auswahl (Deutscher Handballbund) gewertet wurde. Nun geht es am Dienstag, 19.01.2021, im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn um den Gruppensieg. Doch die aktuelle Corona-Lage lässt weiterhin daran zweifeln, ob das Turnier bis zum Ende fortgeführt werden kann.
Alle Hintergründe, sowie Spielplan, Gruppen, Ergebnisse, Kader, Übertragung – findet ihr in dieser Übersicht zur Handball WM 2021.

Handball WM 2021: Das sind die Gruppen der Vorrunde

Die Turnier beginnt mit der Gruppenphase. Das sind alle 32 Teams, nachdem mehrere Teams wegen Corona-Infektionen ausgewechselt werden mussten. Die Gruppen für die Vorrunde der Handball WM 2021 sehen wie folgt aus:
  • Gruppe A
Deutschland
Kapverdische Inseln
Ungarn
Uruguay
  • Gruppe B
Brasilien
Polen
Spanien
Tunesien
  • Gruppe C
Angola
Japan
Katar
Kroatien
  • Gruppe D
Argentinien
Bahrain
Dänemark
DR Kongo
  • Gruppe E
Frankreich
Norwegen
Österreich
Schweiz (statt USA)
  • Gruppe F
Algerien
Island
Marokko
Portugal
  • Gruppe G
Ägypten
Schweden
Nordmazedonien (statt Tschechien)
Chile
  • Gruppe H
Belarus
Russland
Slowenien
Südkorea

Handball WM 2021: Spielplan, Modus, Termine

Die Vorrunde der Weltmeisterschaft wird in acht Gruppen mit jeweils vier Teams gespielt (13. bis 19. Januar). Die ersten drei Teams jeder Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein (20. bis 25. Januar). Die 24 Mannschaften werden in vier Sechsergruppen eingeteilt. Die ersten beiden Mannschaften jeder Hauptrunde qualifizieren sich für das Viertelfinale (27. Januar), die Halbfinals folgen am 29. Januar. Am 31. Januar werden die beiden Medaillenspiele ausgetragen.
Im nachfolgenden Twitter-Beitrag seht ihr ebenfalls den Spielplan der jeweiligen Runden auf einen Blick:

Handball WM 2021: TV-Übertragung und Live-Stream

Vor Ort sind keine Fans und Zuschauer zugelassen. Handball-Fans in Deutschland können aber auch von zuhause aus alle Spiele der Handball WM live verfolgen. Wo ihr die spannenden Spiele live im TV oder im Internet im Stream ansehen könnt, erfahrt ihr hier.

Handball WM in Ägypten: Deutschland gegen Ungarn trotz Corona

Vor dem dritten und finalen Gruppenspiel des DHB-Teams gegen Ungarn am Dienstag, 19.01.2021 um 20:30 Uhr, sieht Hygiene-Experte Florian Kainzinger für die deutschen Handballer kein großes Corona-Risiko. „Generell würde ich sagen, dass bei der Sportausübung eine geringere Gefahr der Ansteckung besteht. Die höhere Wahrscheinlichkeit sind Umkleiden, gemeinsame Reisen, Aufenthalte in Hotels, gemeinsames Essen - da finden die eigentlichen Übertragungen statt“, sagte der 38-Jährige der ARD. Kainzinger, der unter anderem an den Bundesliga-Hygienekonzepten der Handballer und Basketballer mitgewirkt hat, glaubt daher an eine relativ sichere Austragung der Partie. „Man versucht die Quelle ja immer vorher zu finden, damit nur Spieler auf der Platte stehen, die keine Infektion mitbringen“, sagte er.

Handball WM 2021: Kap Verde reist wegen Corona ab

Der coronageplagte Turnierdebütant Kap Verde hat seinen Rückzug von der Handball-WM erklärt. Der Vorrundengegner der deutschen Mannschaft schaffte es nicht rechtzeitig, gesunde Spieler nach Ägypten einfliegen zu lassen. Das für Dienstag geplante abschließende Vorrundenspiel gegen Uruguay wertete der Weltverband IHF mit 10:0 Toren und 2:0 Punkten für die Südamerikaner, die damit in der Hauptrunde stehen. Bereits am Sonntag war die Partie Kap Verdes gegen Deutschland ausgefallen, weil der Außenseiter coronabedingt nicht die im Reglement vorgeschriebenen zehn spielfähigen Akteure aufbieten konnte. Der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) wurde am Grünen Tisch der Sieg zugesprochen, dieser war gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Einzug in die nächste Turnierphase.

Spielorte der Handball-WM 2021 in Ägypten

An jedem Spielort - Alexandria, Kairo, Gizeh und New Capital - werden zwei Gruppen ausgetragen. Mit 16.200 Plätzen fasst der Cairo Stadium Indoor Halls Complex die meisten Zuschauer, es folgen New Capital (7.000), Alexandria (5.000) und Gizeh (4.500).
Das deutsche Nationalteam von von Bundestrainer Alfred Gislason wird seine Vorrundenbegegnungen im 6th of Octobers Sports Hall in Gizeh austragen.

Handball WM: Der Kader der Deutschen Nationalmannschaft

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason hat am Montag, 21. Dezember den aktuellen Kader für die Weltmeisterschaft in Ägypten benannt. Dieser umfasst folgende Spieler:
  • Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce, 29 Jahre), Johannes Bitter (TVB Stuttgart, 38), Silvio Heinevetter (MT Melsungen, 36)
  • Linksaussen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen, 29), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 34)
  • Rückraum Links: Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf, 31), Julius Kühn (MT Melsungen, 27), Christian Dissinger (Vardar Skopje, 29), Paul Drux (Füchse Berlin, 25)
  • Rückraum Mitte: Marian Michalczik (Füchse Berlin, 23), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig, 28), Juri Knorr (GWD Minden, 20)
  • Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen, 31), David Schmidt (Bergischer HC, 27), Antonio Metzner (HC Erlangen, 24)
  • Rechtsaussen: Tobias Reichmann (MT Melsungen, 32), Timo Kastening (MT Melsungen, 25)
  • Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt, 23), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen, 25), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)

Handball WM 2021: Zuschauer, Tickets, Fans

Erst kurz vor der Handball-WM wurde das leidige Zuschauer-Thema geklärt. Auch mit den angekündigten Geisterspielen steht in Ägypten ein bisher nie dagewesenes Mega-Event an. Statt bis zu 3400 Zuschauer zu den Spielen zuzulassen, werden die insgesamt 108 WM-Partien nun allesamt als Geisterspiele ausgetragen. Darauf einigten sich Weltverband IHF und die ägyptische Regierung in einem Krisentreffen. „In der aktuellen Situation ist es die richtige Entscheidung“, sagte DHB Kapitän Uwe Gensheimer.
„Mir tut das schrecklich leid für den Veranstalter. Hätten wir bei der Heim-WM vor zwei Jahren keine Zuschauer haben dürfen, hätte das verheerende Folgen gehabt“, so DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem SID: „Hassan Moustafa ist ein Präsident, der in seiner Amtszeit wie kein anderer die Entwicklung auch des deutschen Handballs vorangetrieben hat.“ Für die Handball-Fans wird es daher keine Tickets zu kaufen geben.