Der TSV Bönnigheim bietet auch in diesem Jahr während der Saisonvorbereitung wieder hochklassigen Handball mit zwei Vorbereitungsturnieren um den SWB-Cup am Samstag und den Joker-Jeans-Cup am Sonntag.

Höhepunkt der beiden Turniertage ist das Testspiel am Samstag ab 19.30 Uhr zwischen dem Schweizer Erstligisten und amtierenden Pokalsieger Wacker Thun und dem Zweitligisten SG BBM Bietigheim. Die Bietigheimer streben nach dem bitteren Abstieg aus der Bundesliga die Rückkehr in die Erstklassigkeit an. Mit Torhüter Domenico Ebner und Robin Haller haben nur zwei Stammkräfte die SG BBM verlassen. Zurück in Bietigheim nach zwei Jahren in Frankreich ist Tim Dahlhaus, der mit Ex-Weltmeister Michael Kraus und Jonas Link einen erstligareifen Rückraum im Team des isländischen Trainers Hannes Jon Jonsson bildet. Als Nachfolger für Ebner verpflichtete die SG BBM Jonas Maier vom TVB Stuttgart, der nun mit dem erfahrenen Jürgen Müller das Torhüterduo bildet.

Los geht es in Bönnigheim am Samstag (12.30 Uhr)  mit dem Stadtwerke-Bönnigheim-Cup (SWB-Cup). Das Eröffnungsspiel bestreiten Gastgeber TSV Bönnigheim und die SG Leonberg/Eltingen. Gespielt wird die Vorrunde in zwei Hallen, die Spielzeit beträgt zweimal 17,5 Minuten. Das Finale ist auf 18 Uhr terminiert. Dabei sind Teams aus den höchsten Spielklassen Baden-Württembergs und Bayerns. Vertreter der Baden-Württemberg Oberliga sind  die SG H2Ku Herrenberg und der SV Remshalden. Mit dem HSC Coburg 2 und TSV Friedberg sind diesmal zwei Teams aus der Bayernliga dabei. SF Schwaikheim und SG Leonberg/Eltingen vertreten die Württembergliga. TV Flein und TSV Bönnigheim gehören der Landesliga an.

Spannend und hochkarätig geht es am Sonntag (ab 11 Uhr) mit dem Joker-Jeans-Cup in Bönnigheim weiter. Beim Einladungsturnier sind mit dem HC Oppenweiler/Backnang und dem TSB Horkheim  zwei Topteams aus der Region zu Gast. Der HC Erlangen 2, TSV Blaustein und HG Oftersheim/Schwetzingen komplettieren das Teilnehmerfeld aus der 3. Liga. Auch Wacker Thun tritt  bei diesem Wettbewerb an. Die Spielzeit beträgt zweimal 20 Minuten. Die Platzierungsspiele beginnen um 14.30 Uhr, das Endspiel um 16.30 Uhr.