Der Hamburger SV und RB Leipzig ermitteln an diesem Dienstag den ersten Teilnehmer des DFB-Pokalfinales. Der Tabellenzweite der 2. Fußball-Bundesliga HSV empfängt im Volksparkstadion den Erstliga-Dritten aus Sachsen. Die Gastgeber gehen als Außenseiter in die Partie, Leipzig tritt erst recht nach acht Siegen in Auswärtspflichtspielen dieses Jahres als Favorit an.
RB-Trainer Ralf Rangnick sagte: „Am Ende zählt nur, dass wir ins Finale kommen. Diesen Traum wollen alle im Verein mit Nachdruck erreichen.“ Kollege Hannes Wolf, der mit dem HSV vor allem den direkten Aufstieg in die Liga anpeilt, betonte, dass es grundsätzlich total falsch wäre, die Partie herzuschenken. „Wir wollen alles, was in unserer Macht steht, auf den Platz bringen.“
Der dreimalige Pokalsieger HSV stand insgesamt schon sechsmal im Finale, Leipzig noch nie. Es findet in diesem Jahr am 25. Mai im Berliner Olympiastadion statt. Im zweiten Halbfinale spielt am Mittwoch Rekordgewinner FC Bayern München beim SV Werder Bremen.
Notizblock

Internet
(Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de)(http://dpaq.de/XXFE1)
(Informationen auf RB-Homepage)(http://dpaq.de/0xCCy)
(RB Leipzig bei Twitter)(http://dpaq.de/k7fcH)
(RB Leipzig bei Facebook)(http://dpaq.de/11Znu)
(RB Leipzig bei Instagram)(http://dpaq.de/zmd82)
(Neuigkeiten auf RB-Homepage)(http://dpaq.de/RZu1s)
(Daten zum Spiel auf DFB-Homepage)(http://dpaq.de/Kw7qe)
(Spielplan HSV)(http://dpaq.de/PRxtE)
Orte
[Volksparkstadion](Sylvesterallee 7, 22525 Hamburg, Deutschland)
Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt

Kontakte
Autor Jens Marx (Leipzig), +49 341 7100750, <sport@dpa.com>
Redaktion: Frank Thomas (Berlin), +49 30 285233234, <Thomas.Frank@dpa.com>
Foto: Newsdesk, + 49 30 2852 31515, <foto@dpa.com>
dpa jmx yysn n1 fth