Am Sonntag kam es im Finale bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar zum Duell zwischen Argentinien und Frankreich. Nach einem unfassbar spannenden Spielverlauf konnte sich die Albiceleste um Kapitän Lionel Messi zum Weltmeister krönen. Die Presse in Argentinien überschlug sich mit Lobeshymnen. 4:2 siegten die Argentinier im Elfmeterschießen im goldenen Stadionpalast Lusail, nach 120 wilden Minuten (3:3) voller absurder Wendungen und dreier Tore von Mbappe für den entthronten Titelverteidiger Frankreich. Lionel Messi und Diego Maradona – man wird sie fortan in einem Atemzug nennen.
Alle Infos zum Spielverlauf bekommt ihr hier in der Zusammenfassung.

Messi vs. Mbappé – Duell der beiden Giganten prägte Endspiel

Es war Messis WM, dieses Finale allerdings prägte er gemeinsam mit Mbappé. Nervenstark erzielte Messi zunächst die Führung per Foulelfmeter (23.), gedankenschnell leitete er den rasend schnellen Konter zum 2:0 durch Angel Di Maria (36.) ein, intuitiv stand er beim zwischenzeitlichen 3:2 (108.) richtig. Mbappe dirigierte zweimal Frankreichs fulminantes Comeback. Zunächst traf der Superstar innerhalb von 97 Sekunden doppelt (80., Foulelfmeter/81.), das 3:3 besorgte er nach einem Handelfmeter (118.), mit acht Treffern ist er Torschützenkönig dieser WM. Am Ende war Frankreich dennoch geschlagen - mal wieder gelang dem Titelverteidiger kein zweiter Triumph, seit 1958/1962 (Brasilien) ist dieser Fluch ungebrochen.
Messi dagegen hat in mehrfacher Hinsicht WM-Geschichte geschrieben: Als erster Spieler traf er in der Gruppenphase, im Achtel-, Viertel- und Halbfinale sowie im Endspiel. Zudem verlässt er die Bühne als WM-Rekordmann, mit 26 Einsätzen liegt er vor Lothar Matthäus. Er wird auf ewig als Baumeister dieses Erfolges gelten - wie Maradona 1986, wie Mario Kempes 1978.

Zusammenfassung: So lief das wohl spannendste WM-Finale der Geschichte

Das Spiel vor 88.966 Zuschauern gehörte 80 Minuten lang Argentinien, nur Argentinien. Die Südamerikaner waren bissiger, gedankenschneller, kombinierten sich gefährlich nah an das Tor von Hugo Lloris. Zu Beginn bekam er trotz Argentiniens Überlegenheit kaum etwas zu tun, war beim ersten Abschluss aber chancenlos. Der frühere Dortmunder Ousmane Dembele hatte Di Maria im Strafraum leicht, aber doch entscheidend am Fuß getroffen. Messi wirkte beim Elfmeter tiefenentspannt - und verwandelte sicher. Argentinien wurde nun immer selbstbewusster, der Konter über Messi, Julian Alvarez, Alexis Mac Allister und Di Maria hatte geradezu entwaffnende Wucht. Es stand 2:0, Di Maria weinte bereits vor Glück.
26 Tage nach der sensationellen Auftaktpleite gegen Saudi-Arabien (1:2) spielte Argentinien wie ein Weltmeister, hart und versiert zugleich, Frankreich wechselte schon in der ersten Hälfte doppelt. Die Bundesligaprofis Marcus Thuram (Mönchengladbach) und Randal Kolo Muani (Frankfurt) kamen, der Weltmeister blieb dennoch lange hilflos - bis ein Foul an Kolo Muani Mbappe die Chance vom Punkt brachte. Frankreichs Ausgleich entstand aus einem Ballverlust Messis, das Happy End gab es dennoch.

Alle Highlights vom WM-Finale auf YouTube sehen

Die Highlights und alle Tore könnt ihr euch nochmal auf YouTube ansehen. Die ARD veröffentlichte die Zusammenfassung als Video auf dem YouTube-Kanal der Sporrschau.

Wiederholung: Wer zeigt das WM-Finale nochmal in voller Länge?

Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 wurde live in der ARD übertragen. Ob es eine Wiederholung geben wird, ist bislang allerdings nicht bekannt. Lediglich eine Zusammenfassung der Partie ist auf YouTube verfügbar.