Gute Stimmung gegen Bezahlung? Bei der Fußball-WM in Katar scheint dem Gastgeber jedes Mittel recht, um „echtes“ WM-Feeling aufkommen zu lassen. Wie die Sportschau berichtet, sollen gekaufte Fans für gute Stimmung in Sozialen Medien und bei der Eröffnungsfeier sorgen. Dies geht aus einem Schreiben des WM-Organisationskomitees an Anhänger, die am Programm "Fan Leader Network" teilnehmen, hervor.

Flüge, Unterkunft und Taschengeld inklusive

Dem Schreiben zufolge bestehe für die beteiligten Fans die Möglichkeit, bis zum Turnierende auf Kosten des Gastgebers in Katar zu bleiben. Flüge und Unterkunft sind demnach inklusive, dazu soll es ein Taschengeld in Höhe von umgerechnet etwa 70 Euro pro Tag geben. Rund 450 Fans aus 59 Ländern seien beteiligt. Den Fans liege dafür ein "Verhaltenskodex" vor. Die Organisatoren würden die Postings dazu beobachten und könnten unter Umständen Änderungen oder das Löschen eines Beitrags fordern.

Auch Fans aus Deutschland sollen an der Aktion teilnehmen

Auch Anhänger aus Deutschland sollen an der Aktion teilnehmen. Auf Anfrage der Sportschau teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit, dass ihm das Programm des Organisationskomitees bekannt sei, dies aber nicht unterstützt werde. Niederländische Fans hatten im TV-Sender NOS zuletzt bestätigt, an dem bezahlten Programm teilzunehmen.
Dem Bericht zufolge soll neben der Unterstützung der WM in Sozialen Netzwerken auch die Eröffnungsfeier in dem Programm eine Rolle spielen. Demnach sollen 1600 Fans aller 32 teilnehmenden Mannschaften bei der Feier unter anderem jubelnd im Fernsehbild zu sehen sein.

Gruppen bei der WM