Nach dem Vorrunden-Aus des DFB-Teams bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar richten sich die Blicke der deutschen Fans hoffnungsvoll auf die nächste WM 2026. Mehr Spiele, lange Reisen und ein neuer Modus sollen das Turnier, das zum ersten Mal überhaupt in drei verschiedenen Ländern ausgetragen wird, zu einem noch größeren Mega-Event machen.
Alle Infos zur Fußball-Weltmeisterschaft 2026 im Überblick.

WM 2026: Wann findet die nächste Weltmeisterschaft statt?

Viel ist bislang nicht zu den Terminen der Weltmeisterschaft 2026 bekannt – zu weit liegt das Turnier noch in der Zukunft. Eines ist allerdings sicher: Im Gegensatz zur Weltmeisterschaft 2022 soll das Turnier in vier Jahren nicht im Winter, sondern im Sommer stattfinden. Die Endrunde der nächsten Fußball-WM soll im Juni und Juli 2026 ausgetragen werden.

Austragungsorte: In diesen Ländern wird die WM 2026 ausgetragen

Zum ersten Mal überhaupt wird 2026 eine Weltmeisterschaft in drei verschiedenen Ländern ausgetragen. Die Gastgeberländer sind die USA, Mexiko und Kanada. Mit 11 von 16 Austragungsorten finden die meisten Spiele in den Vereinigten Staaten statt. Für Mexiko wurden drei Stadien auserkoren, während in Kanada in zwei Stadien gespielt wird. Im Gegensatz zur diesjährigen Wüsten-WM, bei der die Spielstätten in Doha relativ nah beieinanderliegen, müssen die Fans unter Umständen in vier Jahren weite Strecken mit dem Flugzeug zurücklegen, etwa über acht Stunden von Miami nach Vancouver oder über sieben von Philadelphia nach Mexiko-Stadt. Welche Spiele wo ausgetragen werden, ist noch vollkommen offen.

Die Stadien für die Weltmeisterschaft 2026

In welchen Stadien die WM-Spiele 2026 ausgetragen werden, steht bereits fest. Eine Übersicht zu den Spielstätten sowie deren Kapazitäten:
  • BC Place Stadium (Kanada): 54.500 Plätze
  • BMO Field (Kanada): 30.000 Plätze
  • AT&T Stadium (USA): 80.000 Plätze
  • MetLife Stadium (USA): 82.500 Plätze
  • Arrowhead Stadium (USA): 76.416 Plätze
  • Mercedes-Benz Stadium (USA): 71.000 Plätze
  • NRG Stadium (USA): 72.220 Plätze
  • SoFi Stadium (USA): 70.240 Plätze
  • Lincoln Financial Field (USA): 69.796 Plätze
  • Lumen Field (USA): 69.000 Plätze
  • Levi's Stadium (USA): 68.500 Plätze
  • Gillette Stadium (USA): 65.878 Plätze
  • Hard Rock Stadium (USA): 64.767 Plätze
  • Aztekenstadion (Mexiko): 87.523 Plätze
  • Estadio BBVA Bancomer (Mexiko): 53.500 Plätze
  • Estadio Akron (Mexiko): 49.850 Plätze
Das MetLife Stadium ist eigentlich ein Footballstadion im Bundesstaat New Jersey. Sie fungiert als Spielstätte der beiden NFL-Teams New York Giants und New York Jets. Im Sommer 2026 werden hier WM-Spiele stattfinden.
Das MetLife Stadium ist eigentlich ein Footballstadion im Bundesstaat New Jersey. Sie fungiert als Spielstätte der beiden NFL-Teams New York Giants und New York Jets. Im Sommer 2026 werden hier WM-Spiele stattfinden.
© Foto: ELSA/afp

Neuer Modus könnte für noch mehr Spiele sorgen

Viel spekuliert wird aktuell über einen neuen Modus bei der nächsten Weltmeisterschaft. Angeblich sollen der Weltverband FIFA und die Turnierorganisatoren über eine Formatänderung nachdenken. Bislang soll in der Gruppenphase in 16 Dreiergruppen gespielt werden. Nun wird über die Möglichkeit von zwölf Vierergruppen gesprochen. Kommen in diesem Modus die beiden Gruppenersten sowie die acht besten Dritten weiter, würde das zu 104 WM-Spielen führen – das wären 40 mehr Partien als aktuell in Katar auf dem Spielplan stehen.
Bei 16 Dreiergruppen und den folgenden vier K.o.-Runden würden insgesamt 80 WM-Partien absolviert. Kritisiert wurde an diesem Modus die höhere Gefahr für Absprachen, da eine Nation zwingend spielfrei hat. Die FIFA erwartet durch die gestiegene Anzahl von Spielen deutlich höhere Einnahmen. Profitieren werden 16 Länder, die sich zusätzlich zu den bisherigen 32 qualifizieren.