Brisante Forderung nur wenige Wochen vor dem Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Der Generaldirektor des ukrainischen Fußballklubs Schachtar Donezk hat den Ausschluss der iranischen Nationalmannschaft von der WM gefordert und sich stattdessen für eine Teilnahme der Ukraine ausgesprochen. "Schachtar fordert die FIFA und die gesamte internationale Gemeinschaft auf, der iranischen Nationalmannschaft aufgrund der direkten Beteiligung des Landes an Terroranschlägen gegen Ukrainer sofort zu verbieten, bei der Weltmeisterschaft zu spielen", sagte Sergej Palkin in einer in sozialen Netzwerken veröffentlichten Erklärung.

Wegen Drohnenangriffen: Ukraine soll für den Iran nachrücken

Während sich die "iranische Führung damit vergnügt, ihrer Nationalmannschaft beim WM-Spiel zuzusehen, werden Ukrainer durch iranische Drohnen und iranische Raketen getötet", sagte Palkin. Kiew beschuldigt Teheran seit Wochen, die Kamikaze-Drohne Shahed 136 an Moskau zu liefern. Sowohl der Iran als auch Russland bestreiten dies. Als Ersatz schlägt Palkin die Ukraine vor. Die "Zbirna" habe bei der Play-off-Endrunde Anfang Juni bewiesen, "dass sie es verdient hat, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen." Die Mannschaft habe "mit dem Herzen gespielt". Die Ukraine war im Finale an Wales (0:1) gescheitert. Laut WM-Regularien habe die FIFA die Möglichkeit, ein Nationalteam zu ersetzen, allerdings gebe es keine konkreten Kriterien, wie die nachrückende Mannschaft bestimmt werden soll. Der Iran trifft bei der WM 2022 in Gruppe B auf England, die USA und Wales.

Gruppen bei der WM