Heung-min Son ist mit Abstand der wichtigste Spieler im Kader von Südkorea, das in der WM-Gruppe H nach Uruguay noch auf Ghana und Portugal trifft. Doch nun könnte es für die Südkoreaner richtig bitter werden: Aufgrund einer Gesichtsverletzung ist die Teilnahme ihres Superstars an der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar in Gefahr. Sons Premier-League-Club Tottenham Hotspur bestätigte am Mittwoch, dass bei dem 30-Jährigen ein operativer Eingriff vorgenommen werden muss. Südkorea startet am 24. November gegen Uruguay in Turnier.
Alle Infos zur Verletzung und der WM-Teilnahme von Heung-min Son.

Schwere Gesichtsverletzung bei Heung-min Son: Das war passiert

Südkorea-Fans zittern um den wichtigsten Spieler ihrer Mannschaft, der insgesamt 107 Länderspiele absolviert hat und regelmäßig zum besten Fußballer Asiens gewählt wird. Nach der Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2014 und 2018 hatte sich der 30-Jährige eigentlich viel für das bevorstehende Turnier in Katar vorgenommen. Doch dann folgte die Partie in der Champions League am Mittwoch gegen Marseille. Son ging in ein Luftduell mit Marseille-Spieler Chancel Mbemba, der allerdings ziemlich rücksichtslos in den Südkoreaner hineinsprang. Unter Tränen musste Son dann in der 29. Spielminute den Platz verlassen.

Operation bei Heung-min Son: Droht das WM-Aus?

Am Mittwochabend teilten die Spurs mit, dass sich Son einer Operation im Gesicht unterziehen müsse, „um eine Fraktur um sein linkes Auge zu stabilisieren“. Die genaue Ausfallzeit ist allerdings noch ungewiss. Nach dem Eingriff werde der 30 Jahre alte Offensivspieler „mit unserem medizinischen Personal eine Rehabilitationsmaßnahme durchführen“, heißt es in der Stellungnahme des Clubs weiter. „Wir werden die Fans zu gegebener Zeit weiter informieren.“ Auch der Fußballverband von Südkorea nahm Stellung. „Ob Son an der WM teilnehmen kann oder nicht, wird nach der Operation beurteilt“, so der Verband gegenüber der US-Nachrichtenagentur „AP“.

Gruppen bei der WM