Herr Günter, Sie sind seit fünf Tagen in der Wüste – wie sind Ihre ersten Eindrücke vom WM-Gastgeberland?

Wir haben noch nicht viel vom Land gesehen, weil wir uns ja bisher immer nur zwischen unserem Hotel und dem Trainingsplatz, der in rund zehn Fahrminuten zu erreichen ist, bewegen. Aber was ...