Almuth Schult steht normalerweise selbst bei der deutschen Nationalmannschaft der Frauen als Torhüterin zwischen den Pfosten. Jetzt darf sie die Spiele ihrer männlichen Kollegen bei der Fußball-WM in Katar analysieren. Und das macht sie mit viel Sachverstand und dem ein oder anderen lockeren Spruch in der ARD. Titel, Kinder, Karriere - hier gibt es alle Infos über Almuth Schult im Porträt.

Almuth Schult - Steckbrief: Alter, Größe, Kinder

In diesem Steckbrief gibt es ein paar Zahlen und Fakten über Almuth Schult:
  • Name: Almuth Schult
  • Geburtstag: 9. Februar 1991
  • Alter: 31
  • Geburtsort: Dannenberg (Elbe)
  • Größe: 1,80 Meter
  • Ehemann: Almuth Schult ist verheiratet, der Name ihres Mannes ist aber nicht bekannt
  • Kinder: Zwillinge (geboren 2020)
  • aktueller Beruf: Torhüterin und TV-Expertin
  • aktueller Verein: derzeit vereinslos
  • Titel: Olympiasiegerin 2016, Europameisterin 2013, U20-Weltmeisterin 2010, Champions-League-Siegerin 2014, Deutsche Meisterin 2014, 2017, 2018, 2019, 2020, 2022; Deutsche Pokalsiegerin von 2015 bis 2022

Almuth Schult als Fußballerin im Verein

Bereits im Alter von fünf Jahre entdeckte Almuth Schult das Fußballspielen für sich. Ihr erster Verein war der FC SG Gartow im Wendland. In der Jugend spielte sie unter anderem für den Hamburger SV und den Magdeburger FFC. Im Sommer 2011 wechselte Almuth Schult in die Bundesliga der Frauen. Sie spielte bis zur Insolvenz des Vereins beim SC 07 Bad Neuenahr. Im Mai 2013 ging es für die Torhüterin zum VfL Wolfsburg. Dort blieb sie auch bis zum Sommer 2022 und absolvierte 137 Spiele für den Verein. Eine Vertragsverlängerung beim VfL lehnte sie im Frühjahr 2022 ab und gab bekannt, dass sie im Sommer nach Los Angeles zum Angel City FC wechselt. Almuth Schult verließ den Verein aber nach drei Monaten wieder. Ihr Vertrag war nicht verlängert worden. Wie und ob die Karriere als Fußballerin weitergeht, ist aktuell völlig offen.

Almuth Schult als Fußballerin in der Nationalmannschaft

Das erste Spiel in der deutschen Nationalmannschaft der Frauen bestritt Almuth Schult am 15. Februar 2012 beim 5:0-Erfolg über die Türkei in der EM-Quali. 65 weitere Einsätze in der Nationalelf sollten folgen. Im Jahr 2013 gewann sie mit dem Team die Europameisterschaft, zwischen den Pfosten stand damals aber noch Nadine Angerer. Diese löste Schult im Jahr 2015 offiziell als Stammtorhüterin der Nationalmannschaft ab. 2016 wurde Schult mit Deutschland Olympiasiegerin. Bei den nächsten Titelkämpfen war immer im Viertelfinale Schluss: der EM 2017 und der WM 2019. Bei der EM 2022, als Deutschland erst im Finale an England scheiterte, war Almuth Schult zwar dabei, im Tor stand aber Merle Frohms.

Almuth Schult als TV-Expertin

Aktuell analysiert Almuth Schult für die ARD die Spiele der Fußball-WM in Katar. Das macht sie gemeinsam mit den Ex-Nationalspielern Thomas Hitzlsperger und Sami Khedira sowie Moderatorin Jessy Wellmer. Für die ARD war sie erstmals bei der Fußball-Europameisterschaft 2021 als Expertin tätig.

Ehemann und Kinder: Almuth Schult privat

Über ihr Privatleben verrät Almuth Schult so gut wie nichts. Es ist bekannt, dass sie verheiratet ist und im Jahr 2020 Zwillinge bekommen hat.