Dabei soll das Gremium des Fußball-Weltverbandes mit dem DFB-Interimspräsidenten Peter Peters als deutschem Vertreter die nächsten Schritte auf dem Weg zur Reform für den internationalen Spielkalender der Männer ab 2024 bestimmen. Eine mögliche Weltmeisterschaft im Zwei-Jahres-Rhythmus wird derzeit kontrovers diskutiert. Die FIFA und deren Präsident Gianni Infantino hatten angekündigt, bis zum Jahresende Klarheit haben zu wollen.