DFB-Pokal Leverkusen ohne Lars Bender und Havertz nach Heidenheim

Leverkusen muss auf Kai Havertz verzichten. Foto: Peter Steffen
Leverkusen muss auf Kai Havertz verzichten. Foto: Peter Steffen © Foto: Peter Steffen
Düsseldorf / DPA 04.02.2019

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss weiterhin auf Lars Bender verzichten. Der Kapitän der Werkself steht seinem Team wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel vorerst nicht zur Verfügung.

„Ich weiß nicht wie lange er ausfällt“, sagte Trainer Peter Bosz. In der Achtelfinalrunde des DFB-Pokals beim 1. FC Heidenheim (Dienstag, 18.30 Uhr) muss der Coach zudem auf Kai Havertz verzichten. Der 19-Jährige pausiert wegen einer Verletzung im Bereich der Hüftmuskulatur.

Nach dem Bundesligasieg gegen den FC Bayern München warnt der neue Leverkusener Coach vor der Pokalhürde. „Das wird ein deutlich anderes Spiel, aber nicht einfacher. Der Pokal ist immer etwas Besonderes“, sagte Bosz. Der Niederländer hat den Zweitligisten im Heimspiel gegen Holstein Kiel (2:2) am vergangenen Mittwoch beobachtet. „Heidenheim macht es sehr gut und steht nicht umsonst da oben. Sie haben eine klare, deutliche Spielweise“, meinte der Trainer.

Trotz des Erfolges gegen den Rekordmeister am vergangenen Samstag habe man noch viel Arbeit, betonte Bosz. Es sei auch keine Euphorie nach dem 3:1 gegen München entstanden. „Die Spieler sind einfach froh, dass sie das geschafft haben“, sagte Bosz. Mängel erkannte der seit Jahresbeginn unter dem Bayer-Kreuz tätige Coach immer noch: „Zum Beispiel beim Ballbesitz. Den verlieren wir noch zu oft. Das müssen wir verbessern.“ Die Qualität habe das Team. „Wenn die Spieler wirklich lernen wollen und das System akzeptieren, dann geht alles schnell“, erklärte der Bayer-Trainer.

Kader und bisherige Pokalspiele Bayer Leverkusen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel