Auch ohne den angeschlagenen Nationalspieler Kai Havertz geht Bundesligist Bayer Leverkusen als haushoher Favorit am Dienstag (20.45 Uhr/ARD und Sky) in das erste Halbfinale des DFB-Pokals beim 1. FC Saarbrücken.

Seit drei Monaten nicht gespielt und keine Zuschauer

Der als Aufsteiger feststehende Viertligist aus dem Saarland hat wegen des Saison-Abbruchs in der Regionalliga seit drei Monaten kein Spiel absolviert und muss zudem auf seine Zuschauer verzichten. Saarbrücken steht zum vierten Mal im Halbfinale, zuletzt 1985, hat aber noch nie das Endspiel erreicht. Als erster Viertligist in der Vorschlussrunde haben sie trotzdem Fußball-Geschichte geschrieben. Leverkusen gewann den Pokal nur 1993 und wartet seitdem in allen Wettbewerben auf einen Titel.