Bayer-Trainer Herrlich fordert hundertprozentige Konzentration

Warnt vor Nachlässigkeiten: Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Tim Rehbein
Warnt vor Nachlässigkeiten: Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Tim Rehbein © Foto: Tim Rehbein
Leverkusen / DPA 17.08.2018

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich hat seine Mannschaft vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal am Samstag (15.30 Uhr) beim baden-württembergischen Oberligisten 1. CfR Pforzheim vor einer negativen Überraschung gewarnt.

„Ich habe nach vielen Einzelgesprächen das Gefühl, dass das Lotte-Ereignis noch im Hinterkopf ist und dass die Spieler so etwas nicht mehr erleben möchten. Das ist Grund genug, um mit hundert Prozent aufzulaufen“, sagte Fußball-Lehrer Herrlich mit Blick auf das Zweitrunden-Aus 2016/17 beim Drittligisten Sportfreunde Lotte, als noch Roger Schmidt Bayer-Coach war.

In der Torhüterfrage beim Europa-League-Starter hat sich der 46-jährige Herrlich bereits vor Tagen entschieden: Der routinierte Österreicher Ramazan Özcan wird im Gastspiel bei den Badenern den nach einer Zahnoperation weiter ausfallenden finnischen Neuzugang Lukas Hradecky ersetzen.

Twitterkanal Bayer Leverkusen

Kader Bayer Leverkusen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel