Trainer Torsten Lieberknecht vom Fußball-Drittligisten MSV Duisburg hat wegen der offenen Zuschauersituation mit überraschend großem Frust auf das eigentliche Traumlos Borussia Dortmund für die erste Runde des DFB-Pokals reagiert.
„So ein Los, dann vermutlich weiter ohne unsere Fans oder wenn überhaupt nur mit einem kleinen Teil, das ist alles Scheiße“, sagte Lieberknecht der „WAZ“. MSV-Sportdirektor Ivica Grlic erklärte diplomatisch: „Ich hoffe, dass bei diesem Topgegner zumindest ein Teil der Fans wieder in die Arena darf.“
© dpa-infocom, dpa:200727-99-936836/2