Köln Wolfsburg: Pokal ja, Party nein

SID/DPA 21.05.2013

Zwei Titel in acht Tagen, aber die ganz große Party wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg erst noch feiern. Als der deutsche Meister in Köln auch das DFB-Pokalfinale gegen Turbine Potsdam mit 3:2 (1:0) gewonnen hatte, war Zurückhaltung angesagt. Denn übermorgen folgt an der Londoner Stamford Bridge das Champions-League-Finale gegen den Titelverteidiger Olympique Lyon. Da winkt dann sogar das Triple. "Wir sind sicherlich nicht Favorit", meinte Martina Müller, die gegen Potsdam die ersten beiden Tore erzielte (45./52.). Zum scheinbar beruhigenden 3:0 traf vor 14 269 Zuschauern Conny Pohlers (55.). Durch Lisa Evans (60.) und Yuki Ogimi (62./Foulelfmeter) kämpfte sich Potsdam noch heran. Gegen Lyon muss Trainer Ralf Kellermann auf Verena Faißt verzichten. Die Nationalspielerin ist an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt, fällt auf unbestimmte Zeit aus.