Grüße aus Moskau WM-Tagebuch: Ein Lächeln zum Auftakt

Moskau / Armin Grasmuck 15.06.2018

Den schnellsten Treffer haben die Macher der Weltmeisterschaft bereits drei Stunden vor dem Anpfiff gelandet. Als die ersten Zuschauer auf den breiten, neu anlegten Wegen zum Luschniki-
Stadion laufen, kommt ihnen eine junge Dame entgegen. Sie trägt ein rotes Kostüm und eine Klarsichtfolie in den Händen. Die mit dem weißen Rand und den Löchern, zum Abheften.

Sie lächelt und hält die Folie leicht, aber zielgerichtet in die Luft. Es scheint nur ein weißes Blatt Papier darin, auf dem steht: Punkt, Punkt, Komma, Schwung und der Kreis drumherum – ein Smiley. Und darunter, dick und breit geschrieben: „Smile!“ Tja, und was macht der Passant, der es siehst und liest: grinsen, lächeln, lachen. 1:0 für Russland und die WM.

Ein paar Meter weiter drängen sich die Anhänger, und
keiner weiß zunächst warum. Auf die Zehenspitzen, ein
kurzer Blick. Aha, inmitten der Fans, die anhand ihrer Trikots, Schirmmützen und Fahnen in den Landesfarben leicht als bunt gemischt beschrieben
werden können, stehen ein paar Tische aufgebaut. Vier Frauen sitzen hier – und schminken die Stadionbesucher.

Sie arbeiten mit Pinseln, Tüchern oder einfach mit den Fingern: die australische Flagge auf die Wange, drei englische Löwen auf die Stirn oder Schwarz-rot-gold auf den Unterarm – kein Problem. Die gute Laune kostet auch hier keinen Rubel.