VfB Stuttgart VfB Stuttgart: Härtetest gegen Atletico Madrid

Kapitän Christian Gentner und die anderen Spieler aus dem Bundesliga-Kader präsentieren sich morgen den Anhängern.
Kapitän Christian Gentner und die anderen Spieler aus dem Bundesliga-Kader präsentieren sich morgen den Anhängern. © Foto: Imago/Sportfoto Rudel
Stuttgart / Armin Grasmuck 04.08.2018

Die knackige Botschaft mit nostalgischem Anstrich hat Jürgen Klinsmann noch vor dem Abflug in die schwäbische Metropole gesendet. Auf einem Foto, das er von seinem Wohnsitz in Südkalifornien aus im Internet verschickte, präsentiert sich der einstige Torjäger strahlend mit Fußballschuhen in der linken und dem VfB-Dress in der rechten Hand. Dazu schrieb er: „In meinem Gepäck für Stuttgart: das 1987 Trikot mit der Nummer 3 vom Fallrückzieher. Das wird ein Spass am Sonntag beim @VfB.“

Klinsmann, von 1984 bis 1989 beim Stuttgarter Traditionsklub unter Vertrag und nach seinem Volltreffer 1987 gegen den FC Bayern Torschütze des Jahres, ist einer der zahlreichen Stargäste, die sich zum großen VfB-Jubiläum morgen in der Mercedes-Benz Arena angesagt haben. Der „Tag des Brustrings“, den der VfB anlässlich seines runden Jubiläums – im Hochsommer 1893 wurde der heute offiziell als Verein für Bewegungsspiele bezeichnete Zusammenschluss von 20 leidenschaftlichen Kickern als „Fußballverein Stuttgart“ gegründet – ausgerufen hat, verspricht eine sportliche Fete vom Allerfeinsten.

Korkut und Co. hautnah

Die große VfB-Party beginnt bereits um 11 Uhr mit dem Familienfest auf dem Hügel zwischen Arena und Mercedes-Museum. Cheftrainer Tayfun Korkut und die Spieler aus seinem Kader für die nächste Bundesliga-Saison werden dort im Rahmen eines bunten und kostenfreien Mitmachprogramms vorgestellt.

Um 15.15 Uhr steht im Stadion das Spiel der Klublegenden auf dem Programm. Neben Klinsmann werden große Namen der jüngeren Klubgeschichte auflaufen, wie Guido Buchwald, Timo Hildebrand, Kevin Kuranyi, Eike Immel, Thomas Hitzlsperger und die einst als „magisches Dreieck“ umjubelten Krassimir Balakow, Giovanne Elber und Fredi Bobic. Sie werden an der Außenlinie unterstützt von den Meistertrainern Armin Veh und Christoph Daum sowie von „Wundermann“ Jürgen Sundermann, der den VfB 1977 zurück in die Bundesliga führte, und Felix Magath, vor 15 Jahren Vizemeister mit den Stuttgartern.

Echter Härtetest

Den Höhepunkt des Festtags bildet zweifellos das Testspiel der VfB-Profis gegen den aktuellen Gewinner der Europa League, Atletico Madrid, das um 16.45 Uhr in der Arena angepfiffen wird. Es ist der Härtetest für die Stuttgarter, die nach zahlreichen schweißtreibenden Einheiten während des Trainingslagers an den vergangenen Tagen in Grassau am Chiemsee sich nun daran machen, den Feinschliff für das erste Pflichtspiel in der neuen Saison – am 18. August im DFB-Pokal bei Hansa Rostock – zu holen.

Er spüre eine neue Dynamik, ließ Tayfun Korkut am Rande des Trainingsplatzes verlauten. Durch die Neuzugänge wie Daniel Didavi und Gonzalo Castro sieht der Trainer die Mannschaft flexibler aufgestellt. „Eine Saison ist  brutal lang“, sagte Korkut. „Wir dürfen das nicht unterschätzen.“ In der Rückrunde der vorigen Spielzeit, als der VfB als Aufsteiger bis auf Rang sieben der Tabelle vorstieß, habe es kaum Verletzte geben, was außergewöhnlich sei.

Im Grassau plagten sich zuletzt Kapitän Christian Gentner und Holger Badstuber mit Gelenkschmerzen. Ihr Einsatz in der Partie gegen Atletico ist gefährdet. Dagegen steht Mario Gomez, der nach seinem WM-Urlaub diese Woche wieder ins Training eingestiegen ist, bereits im Kader.

22

Tage bis zum Start in die nächste Bundesliga-Saison. Der VfB beginnt am 26. August mit dem Gastspiel bei Mainz 05, am 1. September folgt der Knaller zuhause gegen den FC Bayern.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel