Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart will sich mit einem Sieg gegen den VfL Wolfsburg den Relegationsplatz in der Fußball-Bundesliga sichern. Gewinnt die Mannschaft am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den Europapokal-Kandidaten und holt unter Interimstrainer Nico Willig den zweiten Heimsieg nach dem 1:0 gegen Gladbach, ist ihr der 16. Tabellenplatz ein Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr zu nehmen. Dann würde der VfB in zwei Entscheidungspartien gegen den Dritten der 2. Bundesliga um den Klassenverbleib spielen.

Reutlingen

Der VfB schaut auch auf das Spiel Nürnberg gegen Gladbach

Gelingt dem Vorletzten 1. FC Nürnberg im Parallelspiel gegen Borussia Mönchengladbach kein Sieg, hätte der VfB die Relegation auch bei einer Niederlage oder einem Unentschieden sicher. Auf direktem Weg kann sich das Team nicht mehr vor dem Abstieg retten.

Coach Willig muss gegen Wolfsburg auf die verletzten Andreas Beck und Steven Zuber sowie den gesperrten Santiago Ascacibar verzichten. Dafür soll Kapitän Christian Gentner in die Startelf zurückkehren. Auf der Bank der Gäste sitzt der frühere VfB-Trainer Bruno Labbadia, mit dem die Stuttgarter letztmals im Europapokal spielten.

Das könnte dich auch interessieren: