Die Clubs der Bundesligen befinden sich angesichts der Terminprobleme rund um die Winter-WM 2022 in „laufenden Abstimmungen“.

Die Deutsche Fußball Liga bestätigte, dass es weiterhin „mehrere Szenarien“ für die Saison 2022/23 gebe, die von der Endrunde in Katar (21. November bis 18. Dezember) unterbrochen werden wird. Als wahrscheinlichste Variante gilt allerdings der Plan, die Bundesliga bereits am 29. Juli 2022 starten zu lassen, worüber die „Sport Bild“ mit Verweis auf die DFL-Kommission „Fußball“ erneut berichtet.

Der 17. Spieltag wäre dann am 13. November beendet. Aus dem internationalen Rahmenterminkalender des Weltverbands FIFA geht hervor, dass die Abstellungspflicht der Vereine einen Tag später beginnt. Die erste DFB-Pokalrunde würde dem „Sport Bild“-Bericht zufolge am 23. Juli stattfinden, die 2. Liga wohl zeitgleich mit der Bundesliga starten. Der endgültige Rahmenterminkalender des Deutschen Fußball-Bundes wird in der Regel zum Ende des Vorjahres verabschiedet, für 2022/23 also im November/Dezember 2021.

DFL-Chef Christian Seifert hatte in der „Bild am Sonntag“ bereits gesagt, dass die Bundesliga „voraussichtlich schon im Juli“ starten werde. „Das wäre einer der frühesten Saisonstarts, den wir je hatten“. Zur Diskussion steht weiterhin, ob die 2. Liga während der WM nicht komplett pausiert, sondern zumindest nach der Gruppenphase weiterläuft. Clubs, die keine oder nur wenige Nationalspieler abstellen, hätten je nach Rückrundenstart im Januar ansonsten über acht Wochen Pause.

DFL-Kommission

DFB-Rahmenterminkalender

WM 2022