Amsterdam Schweigeminute für Linienrichter

Amsterdam / DPA 10.12.2012

Als auf den Videoschirmen das Foto des getöteten Linienrichters Richard Nieuwenhuizen erscheint, wird es still in der Amsterdam Arena. Am Samstagabend schweigen 50 000 Fans 60 Sekunden lang. Die Spieler von Ajax Amsterdam und des FC Groningen und die Schiedsrichter tragen Trauerflor. Der niederländische Fußball stand am Wochenende im Zeichen des Todes des 41 Jahre alten Nieuwenhuizen, der vor einer Woche misshandelt worden war und am Montag seinen Verletzungen erlegen war.

Alle Profispiele in den Niederlanden begannen mit einer Schweigeminute, Profis und Schiedsrichter trugen Trauerflor. Der niederländische Fußballbund KNVB hatte alle rund 33 000 Amateurspiele abgesagt und die Vereine zu Aktionen gegen Gewalt und Aggression aufgerufen. Viele Vereine hatten ihr Clubhaus für Gespräche und Gedenkfeiern geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel